Primera Division

Messi goes China

SID
Dienstag, 13.05.2008 | 14:08 Uhr
Fußball, Olympia, Argentinien, Lionel Messi, FC Barcelona, Peking
© Getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Buenos Aires/Hamburg - Argentiniens Superstar Lionel Messi hat nach eigenem Bekunden die Freigabe seines Vereins FC Barcelona für die Olympischen Spiele erhalten.

Er sehe nichts, was ihn davon abhalten könnte, in Peking für den Titelverteidiger anzutreten, meinte Messi. "Wir haben bereits darüber gesprochen", sagte der 20-Jährige dem Sender "La Red radio".

Er habe schon mit vielen Spielern gesprochen, die beim Olympiasieg 2004 in Athen dabei gewesen waren.

Messi: "Eine ganz spezielle Erfahrung"

"Alle haben mir gesagt, dass es eine ganz spezielle Erfahrung ist", sagte der in seiner Heimat als Nachfolger für Diego Armando Maradona auserkorene Fußballer.

Bei Olympia tritt Argentinien in der Gruppe A gegen Australien, die Elfenbeinküste und Serbien an. Bayern Münchens Martin Demichelis wurde die Teilnahme von seinem Verein untersagt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung