Koeman in Valencia gefeuert

SID
Montag, 21.04.2008 | 19:32 Uhr
fußball, international, spanien, koeman
© Getty
Advertisement
Primera División
Levante -
FC Sevilla
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Primera División
Getafe -
Girona
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Primera División
Valencia -
Eibar
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Primera División
Real Betis -
Malaga
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Primera División
Villarreal -
Valencia
Primera División
Málaga -
Alavés
Primera División
Atletico Madrid -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Levante
Primera División
Barcelona -
Villarreal

Madrid - Nicht einmal ein halbes Jahr nach seiner Verpflichtung und nur fünf Tage nach dem Gewinn des spanischen Pokals ist Trainer Ronald Koeman beim FC Valencia entlassen worden. Die Entscheidung fiel am Montagnachmittag in einer Krisensitzung, keine 24 Stunden nach der 1:5-Pleite Valencias in Bilbao.  

"Damit ist Koemans Schicksal besiegelt", hatte die Zeitung "El Mundo" in ihrer Montagsausgabe die Entscheidung schon vorhergesehen. Nach dem Debakel im Baskenland schwebt der Sieger der Copa del Rey in aktuter Abstiegsgefahr.

Nur zwei Punkte trennen die Mannschaft von Nationaltorhüter Timo Hildebrand, die 2004 noch die Meisterschaft und den UEFA-Cup gewann, von der Gefahrenzone.

Hildebrand hatte vor der Partie in Bilbao eine Rippenprellung erlitten und musste durch Ersatzkeeper Juan Luis Mora ersetzt werden.

"Wir werden in der Trainerfrage keine überstürzte Entscheidung treffen", sagte Valencias Klubchef Agustin Morera. "Marca" handelte Oscar Fernandez als neuen Cheftrainer. Der Coach der B-Elf war vor Koemans Verpflichtung im Herbst 2007 schon einmal eingesprungen.

Nur Schuster grummelt

Derweil feierte Real Madrid den 2:0-Sieg in Santander so ausgelassen, als wäre der Titel bereits sicher. Die Madrider Sportpresse stimmte in den Jubel ein.

"Marca" rief den Bürgermeister Alberto Ruiz Gallardon auf: "Bereite den Cibeles-Platz für die Meisterschaftsfeier vor!" Nur Trainer Bernd Schuster wahrte Zurückhaltung: "Wir haben einen weiteren Schritt getan, aber es ist noch nicht geschafft."

Am nächsten Wochenende schon?

Real (72) rangiert zehn Punkte vor dem FC Villarreal (62) und elf vor dem FC Barcelona (61). In den ausstehenden fünf Spielen benötigen die "Königlichen" noch zwei Siege, um den Titelgewinn perfekt zu machen.

Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass sie bereits am kommenden Wochenende mathematisch als neuer Meister feststehen. Dazu müsste Real gegen Bilbao gewinnen und die Konkurrenz straucheln.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung