Odonkor bringt die Wende

Vogelwilder Hühnerhaufen

Von SPOX
Samstag, 29.03.2008 | 22:20 Uhr
Barcelona, Betis
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

München - Welch peinliche Vorstellung des FC Barcelona ausgerechnet vor dem Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals beim FC Schalke 04.

Der Tabellen-Zweite der Primera Division verlor die Auftaktpartie des 30. Spieltags mit 2:3 bei Betis Sevilla.

Dabei erwischten die Katalanen einen Blitzstart und führten durch Tore von Bojan Krkic (13.) und Samuel Eto'o (15.) früh mit 2:0. Es roch nach einem Schützenfest. Es roch jedoch nur danach.

Aktivposten Odonkor

Denn in der zweiten Hälfte spielte Barca pomadig und unkonzentriert. Vor allem die Defensive zeigte unerklärliche Aussetzer.

Erst erzielte Edu (63.) den Anschluss, in der 76. Minute gelang dem spanischen Nationalverteidiger Juanito sogar der Ausgleich für die Gastgeber.

David Odonkor, der in der 53. Minute eingewechselt wurde, sorgte bei Betis für Belebung, vergab eine Riesenchance gegen Barcelonas Torwart Victor Valdes und holte kurz vor dem 2:2 gegen den schwachen Eric Abidal einen Elfmeter heraus, den Edu jedoch verschoss.

Barca endgültig in der Krise

Stichwort Edu: Das 1:2 erzielt, Strafstoß versemmelt - und doch noch zum umjubelten Matchwinner aufgestiegen. Denn dem Brasilianer gelang in der 78. Minute nach sehenswerter Einzelleistung doch noch das 3:2 für Betis.

Damit katapultierte Edu Barca endgültig in eine Krise. Von den letzten sechs Ligaspielen verlor die Blaugrana vier Partien. Schalke wird es gerne vernehmen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung