Odonkor bringt die Wende

Vogelwilder Hühnerhaufen

Von SPOX
Samstag, 29.03.2008 | 22:20 Uhr
Barcelona, Betis
© Getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

München - Welch peinliche Vorstellung des FC Barcelona ausgerechnet vor dem Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals beim FC Schalke 04.

Der Tabellen-Zweite der Primera Division verlor die Auftaktpartie des 30. Spieltags mit 2:3 bei Betis Sevilla.

Dabei erwischten die Katalanen einen Blitzstart und führten durch Tore von Bojan Krkic (13.) und Samuel Eto'o (15.) früh mit 2:0. Es roch nach einem Schützenfest. Es roch jedoch nur danach.

Aktivposten Odonkor

Denn in der zweiten Hälfte spielte Barca pomadig und unkonzentriert. Vor allem die Defensive zeigte unerklärliche Aussetzer.

Erst erzielte Edu (63.) den Anschluss, in der 76. Minute gelang dem spanischen Nationalverteidiger Juanito sogar der Ausgleich für die Gastgeber.

David Odonkor, der in der 53. Minute eingewechselt wurde, sorgte bei Betis für Belebung, vergab eine Riesenchance gegen Barcelonas Torwart Victor Valdes und holte kurz vor dem 2:2 gegen den schwachen Eric Abidal einen Elfmeter heraus, den Edu jedoch verschoss.

Barca endgültig in der Krise

Stichwort Edu: Das 1:2 erzielt, Strafstoß versemmelt - und doch noch zum umjubelten Matchwinner aufgestiegen. Denn dem Brasilianer gelang in der 78. Minute nach sehenswerter Einzelleistung doch noch das 3:2 für Betis.

Damit katapultierte Edu Barca endgültig in eine Krise. Von den letzten sechs Ligaspielen verlor die Blaugrana vier Partien. Schalke wird es gerne vernehmen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung