Super-Hildebrand erobert das Bernabeu

SID
Sonntag, 23.03.2008 | 21:11 Uhr
hildebrand, valencia, ramos, madrid, real
© Getty
Advertisement
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia

Madrid - Der FC Barcelona hat in der spanischen Meisterschaft wertvollen Boden auf Spitzenreiter Real Madrid gut gemacht.

Während die Katalanen am Ostersonntag ihr Heimspiel gegen Real Valladolid mit 4:1 (1:1) gewannen, unterlagen die von Bernd Schuster trainierten Königlichen dem FC Valencia daheim unerwartet mit 2:3 (1:1).

Nach 29 Spieltagen führt Real die Tabelle der Primera Division mit 62 Punkten zwar weiter vor Barcelona (58) an, doch der Rückstand für Barca beträgt nun lediglich noch vier Zähler.

Raul (35./56. Minute) hatte die Madrilenen im Bernabeu-Stadion zwischenzeitlich zwar mit 2:1 in Führung gebracht, doch nach Toren von Villa (33./67., Foulelfmeter) und Arizmendi (88.) siegte am Ende das Team des deutschen Nationaltorhüters Timo Hildebrand, der die Real-Stars vor allem in den letzten 20 Minuten mit seinen Glanztaten entnervte. 

Doppelpack von Krkic 

Der FC Barcelona hatte zuvor im Camp Nou gegen Valladolid dank einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit am Ende sicher gewonnen.

Eto'os Führung (24.) konnte Gonzalez (31./Foulelfmeter) noch vor der Pause für die Gäste egalisieren. Nach dem Wechsel machten Iniesta (47.) und Jungstar Krkic (62./83.) aber für den Favoriten alles klar.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung