Hildebrand mit Valencia im Finale

Von SPOX
Donnerstag, 20.03.2008 | 22:48 Uhr
Valencia, Barcelona, Mata
© Getty
Advertisement
Primera División
FC Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Madrid - Timo Hildebrand kann gleich seine erste Saison in Spanien mit einem Titelgewinn krönen. In einem dramatischen Pokalkampf setzte sich der deutsche Nationaltorhüter mit dem FC Valencia im Halbfinal-Rückspiel 3:2 gegen den Favoriten FC Barcelona durch und zog ins Finale ein.

Nach dem 1:1 im Hinspiel reichte Valencia der knappe Sieg zum Weiterkommen. Im Finale trifft Valencia auf Bayern Münchens nächsten UEFA-Cup-Gegner FC Getafe, der bereits am Mittwoch Racing Santander ausschaltete.

Getafes Präsident Angel Torres gab die Devise aus: "Wir wollen den Pokal holen, und wir wollen auch die Bayern packen."

Hildebrand lieferte im Mestalla-Stadion gegen Barca eine fehlerfreie Partie ab. Bei den Gegentreffern durch Thierry Henry (72. Minute) und Samuel Eto'o (80.) war der Ex-Stuttgarter machtlos.

Jedoch hatte er anders als im Hinspiel, in dem er als Held des Tages gefeiert worden war, kaum Gelegenheiten sich auszuzeichnen.

Doppelpack von Mata

Kapitän Ruben Baraja (18.) und Mata (44., im Bild)) schossen für Valencia eine 2:0-Führung heraus. Das Anschlusstor Barcas beantwortete der 19-jährige Mata (73.) postwendend mit einem weiteren Treffer.

"Wir haben perfekt gespielt", freute sich Trainer Koeman. Valencias neuer Präsident Agustin Morera, der erst seiner einer Woche im Amt ist, brach vor Freude in Tränen aus.

Der FC Barcelona, Gegner des FC Schalke 04 im Viertelfinale der Champions League, stürzte mit dem Pokal-K.o. in eine Krise.

"Der Anfang vom Ende"

"Valencia beerdigt Barca", schrieb die Zeitung "El Periodico". "Die Katalanen richteten sich mit ihrer desolaten Abwehr selbst. Dies ist der Anfang vom Ende."

Nach Ansicht des Fachblatts "Sport" neigt sich die Ära von Trainer Frank Rijkaard in Barcelona dem Ende entgegen: "Der Niederländer ist das Ebenbild eines ausgelaugten und moralisch besiegten Trainers. Der Kader braucht eine Rundum-Erneuerung."

Derweil bewies der FC Getafe mit seinem Finaleinzug, dass er in K.o.-Wettbewerben zum fast unüberwindbaren Hindernis geworden ist. Der Vorstadt-Klub überstand im UEFA-Cup und im spanischen Pokal elf K.o.-Runden in Serie.

Das letzte Aus liegt mehr als zwei Jahre zurück: Im Januar 2006 scheiterte man im Pokal an Espanyol Barcelona. Das Sportblatt "Marca" warnte die Bayern: "Dieses Getafe wird mit jedem Gegner fertig."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung