Mittwoch, 19.03.2008

Flaschenwurf in Sevilla

Betis gegen Stadionsperre

Sevilla - Der spanische Fußball-Erstligist Betis Sevilla lässt die verhängte Stadion-Sperre nach einem Spielabbruch anfechten. Wie der Klub des deutschen Nationalspielers David Odonkor mitteilte, will er notfalls auch vor ein ordentliches Gericht ziehen.

Der Disziplinarausschuss des spanischen Fußballverbands (RFEF) hatte am Vorabend entschieden, dass das Betis-Stadion wegen des Flaschenwurfs eines Fans in der Partie Betis gegen Athletic Bilbao für zwei Pflichtspiele gesperrt wird. 

Das wegen des Zwischenfalls abgebrochene Ligaspiel wird mit 2:1 für Bilbao gewertet.


Stadionsperre von 4 Spielen droht

Dies war auch der Zwischenstand zum Zeitpunkt des Spielabbruchs in der 70. Minute. Die ausstehenden 20 Minuten werden - anders als in Spanien normalerweise üblich - nicht nachgeholt.

Der Gästetorwart Armando war von einer Wasserflasche, die ein Betis-Fan auf den Platz geworfen hatte, am Auge getroffen und verletzt worden. 

Der Verband wertete es als mildernd, dass die Anhänger von Betis zur Ergreifung des Flaschenwerfers beitrugen. Dem Klub hatte eine Stadionsperre von vier Partien gedroht, nachdem vor einem Jahr bereits ein Spiel abgebrochen worden war.

Das könnte Sie auch interessieren
Fabio Coentrao kommt bei Real derzeit nicht zum Zug

Coentrao: "Kann Ansprüche nicht erfüllen"

Sergio Ramos provozierte die Fans des FC Sevilla

Obszöne Gesänge: Sevillas Fans ausgeschlossen

Arda Turan verletzte sich bei der Nationalmannschaft

Barca drei Wochen ohne Turan


Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 29. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.