Ronnie verarscht alle

Von SPOX
Dienstag, 18.03.2008 | 12:58 Uhr
Ronaldinho, Barcelona
© Getty
Advertisement
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia

München - Beim mageren 2:2 des FC Barcelona in Almeria stand Ronaldinho nicht im Kader. Obwohl er offiziell eine Verletzung auskurieren sollte, verdichten sich die Anzeichen, dass der Spielgestalter einen Phantomschmerz vorgaukelte, um lieber ordentlich auf die Piste zu gehen.

"Der Spieler erhält die nötige medizinische Unterstützung, um seine Beschwerden baldmöglichst auszukurieren", so die Stellungnahme der Katalanen.

Die medizinischen Maßnahmen wurden ihm nun in Form einer Kernspintomographie zuteil und stellten fest: Ronaldinho fehlt rein gar nichts.

Zu Feiern gab es einiges 

"Ronaldinho ist entlarvt", titelte die Barca-nahe Zeitung "Sport". "Ronaldinho spiegelt die Lustlosigkeit Barcelonas wieder", so die "As", die Ronnies Hang zum Feiern als wahren Grund für seine Absenz anführt.

Zu feiern gab es in der vergangenen Woche bei den Katalanen einiges. Samuel Eto'o wurde 27 und Lionel Messi von seinen Teamkollegen verabschiedet, um in Argentinien seinen Muskelfaserriss auszukurieren.

Angetrunken ins Training 

Ronaldinho soll nach Medienberichten daraufhin in der vergangenen Woche angetrunken zum Training erschienen sein. Coach Frank Rijkaard habe ihn in Folge dessen - als Strafmaßnahme - aus dem Kader geworfen, hieß es. Vor der Journaille stellte sich Rijkaard aber vorerst hinter den Brasilianer.

Unterdessen hat Ronaldinho das Training wieder aufgenommen. Im Dauerlauf drehte er lediglich zweieinhalb Runden um den Trainingsplatz - eine sechsminütige Einheit.

Sein Comeback wird bei Barca frühestens zum Viertelfinale der Champions League gegen den FC Schalke 04 erwartet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung