Primera Division

Schwaches Barca mit Glück

Von SPOX
Samstag, 09.02.2008 | 23:50 Uhr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

München - Am 23. Spieltag in der Primera Division kam der FC Barcelona beim FC Sevilla nicht über ein 1:1 hinaus. Mit demselben Ergebnis trennten  sich Deportivo La Coruna und der FC Getafe. Dagegen feierte der FC Villarreal einen Last-Minute-Sieg.

Barcelona (48 Punkte) konnte den Rückstand auf Spitzenreiter Real Madrid (52 Punkte) nicht wesentlich verkürzen. Die Königlichen haben am Sonntag (ab 17 Uhr im LIVE-TICKER) gegen Real Valladolid wieder die Chance, auf sieben Punkte davonzuziehen.

Am Ende reichte es nur zu einem 1:1 (1:0) in Sevilla. Immerhin konnten die Gäste die Führung von Diego Capel (34.) noch durch Xavi (76.) ausgleichen. Vor 45.500 Zuschauer im Ramon Sanchez Pizjuan hatten die Katalanen die erste Chance. Doch der Schuss von Lionel Messi war kein Problem für Andres Palop (5.). Ansonsten blieb Barcelona bis zur Pause blass.

Sevilla besser

Sevilla nahm das Heft in die Hand und brachte die Gäste eins um andere Mal zum Schwimmen. Doch zunächst fanden Daniel Alves (10.), Luis Fabiano (30.) und Frederic Kanoute (32.) ihren Meister in Victor Valdes. In der 34. Minute war der Barca-Keeper aber chancenlos. In eine Hereingabe von Jesus Navas grätschte  Capel ins Tor - 1:0.

Zur Pause reagierte Trainer Frank Rijkaard und brachte Ronaldinho ins Spiel. Viel besser wurde es aber erstmal nicht, obwohl die Hausherren nicht mehr so offensiv agierten.

Geistesblitz von Messi

Erst nach einer Stunde wurde es halbwegs gefährlich. Doch der Schuss von Xavi (im Bild rechts mit Christian Poulsen) ging deutlich vorbei (61.).

Glück hatte Barca bei einem der seltenen Angriffe des FC. Die Flanke von Luis Fabiano hätte Rafael Marquez fast ins eigene Tor bugsiert (74.). Doch Valdes reagierte blitzschnell. Kurz darauf folgte der erste Geistesblitz von Messi. Kurz geschaut, Pass gespielt und Xavi knallte die Kugel zum 1:1 (76.) in die Maschen.

Danach sah Seydou Keita nach einem Foul an Messi die Ampelkarte (78.). Barca drückte und hatte die dicke Chance durch Gabriel Milito (86). Doch Alves rettete auf der Linie und sicherte seinem Team den Punkt.  

Franco trifft

Derweil verpasste La Coruna beim 1:1 (1:0) gegen Getafe einen kleinen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Dabei ging der Meister von 2000 durch ein Eigentor von Mario Alvarez in Führung (44.). Aber nach der Pause markierte der eingewechselte Ikechukwu Uche noch den Ausgleich (69.).

Besser machten es die Submarino amarillos. In der Schlussminute schoss Guillermo Franco Villarreal zum 1:0-Erfolg bei Real Murcia. Während Villarreal den dritten Platz festigte, bleibt der Aufsteiger auf einem Abstiegsplatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung