Schuster bekommt mehr Geld

Raul und Casillas auf Lebenszeit bei Real

SID
Donnerstag, 14.02.2008 | 15:13 Uhr
Fußball, Primera Division, Real Madrid, Raul
© DPA
Advertisement
Primera División
Eibar -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis

Madrid - Real Madrids Kapitän Raul Gonzalez und Torwart Iker Casillas haben sich "auf Lebenszeit" an ihren Klub gebunden.

Wie der spanische Rekordmeister mitteilte, kamen beide Profis mit ihrem Verein überein, bis zum Abschluss ihrer Karriere für die Königlichen zu spielen. Danach verlängert sich der Vertrag des 30-jährigen Raul von 2010 an automatisch jeweils um ein Jahr, wenn er in der Vorsaison wenigstens jeweils 30 Spiele für Real bestritten hat. Der 26 Jahre alte Keeper Casillas verlängerte seinen Kontrakt sogar bis 2017. Danach tritt dieselbe Regelung wie für Raul in Kraft.

Gehaltserhöhung für Schuster 

Derweil soll Real-Trainer Bernd Schuster für seine Erfolge mit einer Aufstockung seines Gehalts belohnt werden. Wie das Sportblatt "Marca" berichtete, wird der Klub demnächst mit seinem Coach Verhandlungen über eine Aufbesserung des Vertrags aufnehmen. Schuster rangiert zu Beginn der Rückrunde mit Real an der Spitze der Primera Division, acht Punkte vor dem Erzrivalen FC Barcelona.

Der Deutsche verhalf den Königlichen zu einer der besten Halbserien der Klub-Historie. Schuster ist einer der am schlechtesten bezahlten Trainer im europäischen Spitzenfußball. "Marca" bezifferte sein Jahreseinkommen auf 1,5 Millionen Euro. Dies ist ein Viertel dessen, was Schuster-Vorgänger Fabio Capello von Real erhalten hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung