Sonntag, 24.02.2008

Meisterschaft in Spanien wieder spannend

Kuriosum an der Eckfahne

München - Eine beispiellos kuriose Szene hat das Meisterschaftsrennen in der Primera Division wieder spannend gemacht.

real, madrid, raul, guti
© Getty

Während der FC Barcelona am 25. Spieltag das Liga-Schlusslicht UD Levante nach Anfangsschwierigkeiten mit 5:1 (2:1) besiegte, verlor Real Madrid zuhause gegen Schusters Ex-Klub FC Getafe überraschend mit 0:1 (0:0).

Die Szene des Spieltags trug sich im Bernabeu in der 64. Minute zu: Ruud van Nistelrooy schoss aufs Tor, Torwart Pato Abbondanzieri ließ abprallen, Arjen Robben staubte zur vermeintlichen Führung ab.

Fünf Real-Spieler liefen zum Jubeln zur Eckfahne und mussten dort erschrocken verstellen, dass Schiedsrichter Arturo Dauden Ibanez den Treffer wegen einer Abseitsposition von Raul nicht gegeben hatte.

Getafe führte den Freistoß schnell aus und plötzlich liefen drei Spieler praktisch ungehindert dem Tor von Real entgegen. Ikechukwu Uche brachte den Ball letztendlich im Kasten unter. Durch die erste Liga-Heimniederlage der Ära Schuster ist der FC Barcelona wieder bis auf zwei Punkte herangerückt. Nach dem 21. Spieltag hatte der Abstand noch neun Punkte betragen.

Hattrick von Eto'o

In Barcelona waren einmal mehr Lionel Messi und Samuel Eto'o die Hauptdarsteller. Eto'o gelang sogar ein lupenreiner Hattrick: Mit seinen Treffern in der 56., 62. und 87. Minute machte der 26-Jährige letztlich den Sieg perfekt, nachdem Levante zuvor gut mitgehalten hatte.

Die restlichen Barca-Treffer erzielten Xavi (14.) und Lionel Messi (44.). Mustapha Riga erzielte per Handelfmeter den Ehrentreffer für Levante (41.).

Levante-Spieler bestreiken Training

Die Spieler von Levante hatten unter der Woche für Aufsehen gesorgt, weil sie aufgrund ausbleibender Gehaltszahlungen das Training bestreikten. Am Freitag liefen die Spieler nur eine Runde um den Platz und gingen dann wieder in die Kabine. 

Trainer Giovanni De Biasi stand voll hinter dieser Maßnahme: "Dieser Kader leidet ohne Ende. Wir haben die Grenze des Zumutbaren erreicht. Die gesamte Mannschaft hofft, dass es bald eine Lösung geben wird." Levante plagen arge Finanzsorgen.

Zuvor war Mustapha Riga bereits in den Schlagzeilen gelandet, weil er laut spanischen Medien während eines Trainings gesungen haben soll: "Der Verein bezahlt mich nicht, ich spiele gratis."

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.