Freitag, 22.02.2008

Raul und Del Piero greifen an

Zwei Altstars wollen zur EM

Madrid/Turin - Sie sind in ihren Vereinen schon zu Lebzeiten zu Legenden gereift und haben auch im Nationaltrikot eine Ära geprägt. Die Rede ist von Raul und Alessandro del Piero, die zuletzt allerdings nicht mehr für Spanien oder Italien berücksichtigt wurden.

Raul, Spanien
© Getty

Kurz vor der EM - bzw. dem wohl letzten großen Turnier, das beide miterleben werden - stehen sie jedoch vor einer Rückkehr ins Nationalteam.

Im Fall von Raul waren zuletzt Differenzen mit Nationaltrainer Luis Aragones das einzige Hindernis - an der Leistung des 30-jährigen Real-Stars gab es wenig auszusetzen. Der Streit mit dem egozentrischen Nationalcoach wurde nun aber feierlich beigelegt.

"Streitereien und Spekulationen nutzen niemandem und erst recht nicht der Nationalelf", sagte der Coach nach einem Treffen mit dem Kapitän von Real Madrid auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz.

"Die Seleccion geht vor"

Rauls Berufung zur EM hänge nun nur noch von seiner Leistung ab. "Raul hat es auf dem Weg zur EM ebenso schwer wie die anderen 40 Spieler, die zum erweiterten Kreis der Nationalelf gehören", betonte der Trainer.

Der Real-Kapitän sagte derweil brav zu, die Entscheidungen des Nationaltrainers ohne Klagen zu akzeptieren: "Die Seleccion geht vor, egal ob ich bei der EM dabei sein werde oder nicht."

Der 102-malige Nationalspieler hatte zuletzt im September 2006 für Spanien gespielt. Seither war er nicht mehr in den Kader berufen worden. Raul ist mit 44 Treffern der Rekordtorschütze des Seleccion.

Del Pieros Appell: "Schau genau"

Bei Del Piero lagen die Dinge bislang anders: Der Juve-Star zählte in den vergangenen Spielen der Nationalmannschaft nicht mehr zum engsten Spieler-Kreis von Nationalcoach Roberto Donadoni. Davor hatte Donadoni den 33-Jährigen nur selten und dann meist im offensiven Mittelfeld eingesetzt. "Entweder ich spiele im Sturm oder gar nicht", hatte sich der Weltmeister öffentlich beschwert.

Durch tolle Vorstellungen in der Serie A in den vergangenen Wochen hat sich Del Piero aber wieder in den Mittelpunkt gespielt. "Beobachte mich genau und überlege es dir gut", sagte Del Piero deshalb in Richtung Donadoni. Sein bestes Argument: Mit 10 Toren in 22 Serie-A-Spielen gehört er derzeit zu den besten Torjägern Italiens.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.