Sonntag, 27.01.2008

21. Spieltag der Primera Division

Neustart für Metze

München - Oft hat Real Madrid in dieser Saison nicht verloren. In der Liga zwei Mal, in der Champions League ging ein Spiel in die Binsen. Stets von Anfang dabei: Christoph Metzelder.

metzelder, madrid, training
© Getty

Den deutschen Nationalspieler die alleinige Verantwortung für die Pleiten in die Schuhe zu schieben wäre ungerecht. Fest steht aber auch, dass Metzelder noch nicht die erhoffte Verstärkung für Reals Defensive ist. In den letzten zwei Monaten hinderte Metzelders lädierter Körper den Innenverteidiger daran, seine Klasse zu beweisen.

Mit dem Spiel gegen den FC Villarreal (21 Uhr im SPOX-LIVE-TICKER und bei Premiere) könnte die Saison für Metzelder von vorn beginnen. Die Entzündung der Fußsohle ist ausgeheilt, Metzelder sitzt zumindest auf der Bank. Da Pepe muss verletzt passen muss könnte es aber für einen Platz in der Stammelf reichen.

Schuster trauert Pepe nach 

"Metzelder ist fit und absolut bereit für die Liga und die Champions League", sagte Real-Coach Bernd Schuster. Allerdings schmeckt Schuster der Ausfall von Pepe gar nicht. "Mit ihm haben wir zuletzt fünf Mal kein Gegentor bekommen. Sein Fehlen tut weh", so der blonde Engel.

Besonderes Augenmerk sollte die Real-Abwehr auf Villarreals Stürmer Nihat legen. Der kleine Türke traf in dieser Saison bereits elf Mal - und ist heiß. "Ich habe einen Lauf und den will ich gegen Real fortführen", sagt Nihat.

In der Hauptstadt konnte das gelbe U-Boot allerdings noch nie gewinnen. Der einzige Ligasieg gegen Real überhaupt gelang Villarreal auf den Tag genau vor einem Jahr.

Iniesta verlängert 

Reals schärfster Verfolger FC Barcelona gastiert am 21. Spieltag bei Athletic Bilbao (So., 19 Uhr). Bereits am Samstag schlossen die Katalanen eine wichtige Personalakte. Andres Iniesta verlängerte seinen Vertrag bis 2014. "Ein Meilenstein für Barca", jubelte Klubchef Joan Laporta. "Iniesta ist einer der besten Spieler in Europa."

Auch Sorgenkind Ronaldinho soll gehalten werden. "Herr Laporta hat uns davon unterrichtet, dass er Ronaldinho auf keinen Fall verkaufen möchte", sagte Adriano Galliani, Vizepräsident des AC Milan. Der Champions-League-Sieger hatte 40 Millionen Euro für Ronaldinho geboten. Auch Lokalrivale Inter war hinter dem Brasilianer her. 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.