Fussball

Juventus Turin: Sami Khedira bei Sarri auf dem Abstellgleis - Wechsel zu Besiktas?

Von SPOX
Steht bei Juventus auf dem Abstellgleis: Weltmeister Sami Khedira.

Für Ex-Nationalspieler Sami Khedira brechen bei Serie-A-Rekordmeister Juventus Turin harte Zeiten an. Er spielt in den Plänen des neuen Trainers Maurizio Sarri nach Informationen von Goal und SPOX keine Rolle mehr und soll nach Möglichkeit trotz eines bis 2021 laufenden Vertrags in diesem Sommer abgegeben werden.

Der 32-Jährige war einer der Lieblingsschüler von Ex-Juve-Coach Massimiliano Allegri, auch deshalb verlängerte er seinen Vertrag erst im vergangenen Herbst noch. Nach dem Trainerwechsel bei den Bianconerihat er allerdings keine Perspektive mehr.

In Turin weiß man, dass es schwierig wird, einen neuen Klub für Khedira zu finden, denn dieser gehört zu den Top-Verdienern, rund fünf Millionen Euro kassiert er netto. Angedacht ist daher ein Modell, wie es im Vorjahr mit Claudio Marchisio praktiziert wurde: Der Vertrag wird einvernehmlich aufgelöst und Khedira darf ablösefrei gehen.

Khedira bei Juve vor dem Aus: Wechsel zu Besiktas?

Ein Verein, der sich in den vergangenen Tagen mit einer möglichen Verpflichtung des Weltmeisters von 2014 beschäftigt hat, ist der türkische Spitzenklub Besiktas. Allerdings ist Khedira skeptisch, was einen Transfer nach Istanbul angeht.

Er war im Sommer 2015 ablösefrei von Real Madrid nach Turin gewechselt und gewann mit der Alten Dame seitdem unter anderem vier Meisterschaften und dreimal die Coppa Italia.

In der vergangenen Saison allerdings plagten ihn zunehmend gesundheitliche Probleme und er musste am Herzenund am Knie operiert werden. So brachte er es 2018/19 nur auf 17 Pflichtspiele, in denen er zwei Tore erzielte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung