Juventus FC - Gerüchte über Zu- und Abgänge: CR7 lockt De Ligt nach Turin

 
Nach dem achten Meistertitel in Folge, gleichzeitig aber dem erneut frühzeitigen K.o. in der Champions League, will Juventus neue Wege gehen. Ein neuer Trainer soll her, doch welches Spielzeug bekommt dieser dann zur Verfügung gestellt?
© getty
Nach dem achten Meistertitel in Folge, gleichzeitig aber dem erneut frühzeitigen K.o. in der Champions League, will Juventus neue Wege gehen. Ein neuer Trainer soll her, doch welches Spielzeug bekommt dieser dann zur Verfügung gestellt?
Die wichtigste Frage ist bei Juventus freilich die des Trainers. Nach dem Aus von Massimiliano Allegri nach fünf Meistertiteln und zwei Champions-League-Finals in fünf Jahren will man in Turin einen ansehnlicheren Spielstil sehen.
© getty
Die wichtigste Frage ist bei Juventus freilich die des Trainers. Nach dem Aus von Massimiliano Allegri nach fünf Meistertiteln und zwei Champions-League-Finals in fünf Jahren will man in Turin einen ansehnlicheren Spielstil sehen.
Hierbei warfen die italienischen Medien schnell den größten aller Namen in den Raum. Pep Guardiola fehlt zwar ein Meistertitel in Italien, doch hat der Spanier noch kein Interesse. Mit City will er nächste Saison „wieder bei Null anfangen“.
© getty
Hierbei warfen die italienischen Medien schnell den größten aller Namen in den Raum. Pep Guardiola fehlt zwar ein Meistertitel in Italien, doch hat der Spanier noch kein Interesse. Mit City will er nächste Saison „wieder bei Null anfangen“.
Auch Jürgen Klopp war ein vielgehandelter Name. Dass auch diese Option nicht sonderlich realistisch ist, verstanden dann schnell auch die sonst so hartnäckigen italienischen Gazetten, als Klopp seinen Vertrag bei den Reds verlängerte.
© getty
Auch Jürgen Klopp war ein vielgehandelter Name. Dass auch diese Option nicht sonderlich realistisch ist, verstanden dann schnell auch die sonst so hartnäckigen italienischen Gazetten, als Klopp seinen Vertrag bei den Reds verlängerte.
Klopps Widersacher im Champions-League-Finale ergibt da schon mehr Sinn. Mauricio Pochettino dachte zuletzt nicht nur öffentlich über eine neue Herausforderung nach, er hat auch Vorfahren aus Turin. 1867 wanderten die Pochettinos nach Buenos Aires aus.
© getty
Klopps Widersacher im Champions-League-Finale ergibt da schon mehr Sinn. Mauricio Pochettino dachte zuletzt nicht nur öffentlich über eine neue Herausforderung nach, er hat auch Vorfahren aus Turin. 1867 wanderten die Pochettinos nach Buenos Aires aus.
Der am häufigsten gehandelte Name und der, über dessen Ankunft noch in dieser Woche spekuliert wurde, ist der von Maurizio Sarri. Der Chelsea-Coach würde gerne zurück nach Italien und nach dem Europa-League-Erfolg kommt da nur eine Adresse in Frage.
© getty
Der am häufigsten gehandelte Name und der, über dessen Ankunft noch in dieser Woche spekuliert wurde, ist der von Maurizio Sarri. Der Chelsea-Coach würde gerne zurück nach Italien und nach dem Europa-League-Erfolg kommt da nur eine Adresse in Frage.
Dies würde man zwar gerade in Napoli nicht gerne zur Kenntnis nehmen. Doch Sarri schickte schon mehrfach Botschaften mit schmerzhemmendem Charakter: „Die Neapolitaner wissen, wie sehr ich sie liebe. Die Profession ändert nichts an der Beziehung.“
© getty
Dies würde man zwar gerade in Napoli nicht gerne zur Kenntnis nehmen. Doch Sarri schickte schon mehrfach Botschaften mit schmerzhemmendem Charakter: „Die Neapolitaner wissen, wie sehr ich sie liebe. Die Profession ändert nichts an der Beziehung.“
Selbstverständlich sind die Gazetten aber schon mindestens einen Schritt über die Trainerfrage hinausgeschossen. So spekuliert die Tuttosport darüber, dass Juve Sarri zum Antritt dessen ehemaligen Napoli-Schüler Kalidou Koulibaly zum Antritt schenkt.
© getty
Selbstverständlich sind die Gazetten aber schon mindestens einen Schritt über die Trainerfrage hinausgeschossen. So spekuliert die Tuttosport darüber, dass Juve Sarri zum Antritt dessen ehemaligen Napoli-Schüler Kalidou Koulibaly zum Antritt schenkt.
Um einen anderen Innenverteidiger will sich Cristiano Ronaldo höchstpersönlich kümmern. Beim Ländesrspiel zwischen Portugal und der Niederlande fragte er Matthijs de Ligt, ob er zu Juventus kommen will. Dieser wird auch beim FC Barcelona heiß gehandelt.
© getty
Um einen anderen Innenverteidiger will sich Cristiano Ronaldo höchstpersönlich kümmern. Beim Ländesrspiel zwischen Portugal und der Niederlande fragte er Matthijs de Ligt, ob er zu Juventus kommen will. Dieser wird auch beim FC Barcelona heiß gehandelt.
De Ligt schaltete in der Champions League CR7 und die Alte Dame aus. Eine Entscheidung über seine Zukunft hat das Juwel noch nicht getroffen. "Jetzt gehe ich in den Urlaub und werde mich erholen, und dann werde ich sehen", sagte der 19-Jährige.
© getty
De Ligt schaltete in der Champions League CR7 und die Alte Dame aus. Eine Entscheidung über seine Zukunft hat das Juwel noch nicht getroffen. "Jetzt gehe ich in den Urlaub und werde mich erholen, und dann werde ich sehen", sagte der 19-Jährige.
Ein weitaus günstigeres und realistischeres Werben scheinen die Norditaliener um den türkischen Shootingstar Merih Demiral zu treiben. Der 21-jährige Innenverteidiger spielte in der Vorsaison bei der US Sassuolo eine hervorragende Saison.
© getty
Ein weitaus günstigeres und realistischeres Werben scheinen die Norditaliener um den türkischen Shootingstar Merih Demiral zu treiben. Der 21-jährige Innenverteidiger spielte in der Vorsaison bei der US Sassuolo eine hervorragende Saison.
Zwischen Demiral und Christian Romero wird der italienische Rekordmeister wohl seine Entscheidung zwischen Juves nächster großen Innenverteidigerhoffnung treffen. Romero gilt als eines der großen argentinischen Verteidigungstalente.
© getty
Zwischen Demiral und Christian Romero wird der italienische Rekordmeister wohl seine Entscheidung zwischen Juves nächster großen Innenverteidigerhoffnung treffen. Romero gilt als eines der großen argentinischen Verteidigungstalente.
Einer, der Sarri aus London ins Piemont begleiten könnte, ist Emerson Palmieri. Chelseas Außenverteidiger kam seit seiner Ankunft im Januar 2018 nur sporadisch zum Einsatz. Der italienische Nationalspieler dürfte nicht allzu teuer werden.
© getty
Einer, der Sarri aus London ins Piemont begleiten könnte, ist Emerson Palmieri. Chelseas Außenverteidiger kam seit seiner Ankunft im Januar 2018 nur sporadisch zum Einsatz. Der italienische Nationalspieler dürfte nicht allzu teuer werden.
Eine andere Option für die Außenverteidigung ist Elseid Hysaj vom SSC Neapel. Dessen Berater Mario Giuffredi sprach bei Radio CRC über einen Wechsel: "Warum nicht? Juve ist der wichtigste Verein Italiens und sie wollten Hysaj schon vor zwei Jahren."
© getty
Eine andere Option für die Außenverteidigung ist Elseid Hysaj vom SSC Neapel. Dessen Berater Mario Giuffredi sprach bei Radio CRC über einen Wechsel: "Warum nicht? Juve ist der wichtigste Verein Italiens und sie wollten Hysaj schon vor zwei Jahren."
Wie Emerson wird auch Chelseas Mittelfeld-Gehirn Jorginho bei den Bianconeri gehandelt. Der begleitete Sarri schon von Napoli zu den Blues. Das Geschäft ließ man sich jedoch 57 Millionen Euro kosten. Ist er Juve so viel wert?
© getty
Wie Emerson wird auch Chelseas Mittelfeld-Gehirn Jorginho bei den Bianconeri gehandelt. Der begleitete Sarri schon von Napoli zu den Blues. Das Geschäft ließ man sich jedoch 57 Millionen Euro kosten. Ist er Juve so viel wert?
Wert dürfte der Alten Dame Nicolo Zaniolo einiges sein. Der 19-Jährige ist eines der größten Nachwuchstalente des Landes und erzielte für die Roma sogar schon zwei Champions-League-Tore. Juve soll sich mit dem Spielerberater getroffen haben.
© getty
Wert dürfte der Alten Dame Nicolo Zaniolo einiges sein. Der 19-Jährige ist eines der größten Nachwuchstalente des Landes und erzielte für die Roma sogar schon zwei Champions-League-Tore. Juve soll sich mit dem Spielerberater getroffen haben.
Ein unbekannter Name kursiert erst seit Kurzem rund um den italienischen Rekordmeister. Der Ungar Dominik Szoboszlai ist 18 Jahre alt und eines der Versprechen im internationalen Fußball. Salzburgs Mittelfeldspieler ist europaweit umworben.
© getty
Ein unbekannter Name kursiert erst seit Kurzem rund um den italienischen Rekordmeister. Der Ungar Dominik Szoboszlai ist 18 Jahre alt und eines der Versprechen im internationalen Fußball. Salzburgs Mittelfeldspieler ist europaweit umworben.
Umworben ist nach einem langen Hin und Her um seine Zukunft auch James Rodriguez. Der Noch-Bayer wird Mitte Juni zu Real Madrid zurückkehren, nachdem die Bayern die Kaufoption nicht haben ziehen wollen. Doch auch Zinedine Zidane hat kein Interesse.
© getty
Umworben ist nach einem langen Hin und Her um seine Zukunft auch James Rodriguez. Der Noch-Bayer wird Mitte Juni zu Real Madrid zurückkehren, nachdem die Bayern die Kaufoption nicht haben ziehen wollen. Doch auch Zinedine Zidane hat kein Interesse.
Nun scheinen Juventus und Napoli die Optionen für den Kolumbianer. Cristiano Ronaldo soll sich für einen Transfer stark gemacht haben. Aus dem Süden Italiens ruft jedoch einer von James' größten Fans, Carlo Ancelotti.
© getty
Nun scheinen Juventus und Napoli die Optionen für den Kolumbianer. Cristiano Ronaldo soll sich für einen Transfer stark gemacht haben. Aus dem Süden Italiens ruft jedoch einer von James' größten Fans, Carlo Ancelotti.
Schlussendlich brachten die Medien wieder einmal einen alten Bekannten ins Gespräch. Paul Pogbas Rückkehr wurde von Sportdirektor Fabio Paratici sogar nicht einmal dementiert. Jedoch würde man erst „mit dem neuen Coach sprechen“ müssen.
© getty
Schlussendlich brachten die Medien wieder einmal einen alten Bekannten ins Gespräch. Paul Pogbas Rückkehr wurde von Sportdirektor Fabio Paratici sogar nicht einmal dementiert. Jedoch würde man erst „mit dem neuen Coach sprechen“ müssen.
Den Ideen des neuen Coaches müssen aller Voraussicht nach aber auch einige Spieler weichen. So wird Außenverteidiger Alex Sandro traditionell mit mehreren englischen Spitzenklubs in Verbindung gebracht.
© getty
Den Ideen des neuen Coaches müssen aller Voraussicht nach aber auch einige Spieler weichen. So wird Außenverteidiger Alex Sandro traditionell mit mehreren englischen Spitzenklubs in Verbindung gebracht.
Sein Pendant auf der rechten Bahn, Joao Cancelo, kam erst im Vorjahr, konnte aber nur teilweise überzeugen. Dennoch soll Manchester City ein Angebot in Höhe von ca. 60 Millionen Euro vorbereitet haben. Lässt Juve Cristiano Ronaldos Landsmann ziehen?
© getty
Sein Pendant auf der rechten Bahn, Joao Cancelo, kam erst im Vorjahr, konnte aber nur teilweise überzeugen. Dennoch soll Manchester City ein Angebot in Höhe von ca. 60 Millionen Euro vorbereitet haben. Lässt Juve Cristiano Ronaldos Landsmann ziehen?
Ein in nahezu jeder Transferperiode zu hörender Name ist der von Miralem Pjanic. Der soll Medienberichten zu Folge Real Madrids Plan B sein, wenn die Operation Pogba nicht klappen sollte. Weil der vielleicht zu Juve geht…?
© getty
Ein in nahezu jeder Transferperiode zu hörender Name ist der von Miralem Pjanic. Der soll Medienberichten zu Folge Real Madrids Plan B sein, wenn die Operation Pogba nicht klappen sollte. Weil der vielleicht zu Juve geht…?
Auch die Zeit von Sami Khedira in Turin könnte bald zu Ende sein. Der Deutsche feierte zwar viele Erfolge, war allerdings auch sehr häufig verletzt. In der Vorsaison waren es nur 17 Einsätze. So viele wie in seiner letzten Saison in Madrid.
© getty
Auch die Zeit von Sami Khedira in Turin könnte bald zu Ende sein. Der Deutsche feierte zwar viele Erfolge, war allerdings auch sehr häufig verletzt. In der Vorsaison waren es nur 17 Einsätze. So viele wie in seiner letzten Saison in Madrid.
Mario Mandzukic könnte Probleme in einem spielstarken System bekommen. Nach Goal-Informationen ist Juve bereit, sich Angebote anzuhören und erwägt einen Verkauf. Borussia Dortmund soll Interesse haben.
© getty
Mario Mandzukic könnte Probleme in einem spielstarken System bekommen. Nach Goal-Informationen ist Juve bereit, sich Angebote anzuhören und erwägt einen Verkauf. Borussia Dortmund soll Interesse haben.
Zu guter Letzt wird auch die Zukunft von Paulo Dybala in Frage gestellt. Der Argentinier sah unter Allegri nur noch selten Startelfeinsätze und tat sich schwer, eine Rolle zu finden. Der FC Bayern und Inter sollen interessiert sein.
© getty
Zu guter Letzt wird auch die Zukunft von Paulo Dybala in Frage gestellt. Der Argentinier sah unter Allegri nur noch selten Startelfeinsätze und tat sich schwer, eine Rolle zu finden. Der FC Bayern und Inter sollen interessiert sein.
In einem neuen Spielsystem unter einem neuen Trainer könnte „La Joya“ aber schnell wieder zu alter Form finden. Dieses wird es bei Juventus geben, weshalb ein Transfer eher unwahrscheinlich ist.
© getty
In einem neuen Spielsystem unter einem neuen Trainer könnte „La Joya“ aber schnell wieder zu alter Form finden. Dieses wird es bei Juventus geben, weshalb ein Transfer eher unwahrscheinlich ist.
1 / 1
Werbung
Werbung