Fussball

Napoli-Präsident De Laurentiis bestätigt: "James ist Ancelottis Wunschspieler"

Von SPOX
Carlo Ancelotti arbeitete mit James Rodiguez beim FC Bayern und bei Real Madrid zusammen.

Aurelio De Laurentiis, Präsident des SSC Napoli, hat in einem Interview mit Radio Kiss Kiss das Interesse seines Klubs an einer Verpflichtung von James Rodriguez bestätigt. Auch einen möglichen Ersatz für den Fall eines Scheiterns der Verhandlungen nannte der Vereinsboss.

Die Arbeit an einer James-Verpflichtung sei vor allem dem Interesse von Cheftrainer Carlo Ancelotti geschuldet. "James ist Ancelottis Wunschspieler", erklärte De Laurentiis und führte fort: "Ich bin nicht zu 100 Prozent sicher, dass wir ihn brauchen. Aber sein Talent ist unbestritten und ich werde meinen Trainer unterstützen. Er will James, und ich werde nicht mit der Wimper zucken. Auch, wenn er teuer wird."

SSC Neapel: Sollte James nicht kommen, steht Lozano bereit

Für den Fall, dass ein Transfer des ehemaligen Münchners nicht zustande kommt, soll Hirving Lozano von PSV Eindhoven kommen. "Falls wir den James-Transfer mit Jorge Mendes (James' Berater, Anm. d., Red.) nicht hinkriegen, werden wir Mino Raiola wegen Lozano kontaktieren", so De Laurentiis im Interview.

Eine Verpflichtung beider Spieler schloss der 70-Jährige indes aus, sie seien einander zu ähnlich. So sagte der Napoli-Boss: "Sie können nicht zwei Spieler nehmen und sie dann nicht spielen lassen."

James kehrt nach seiner zweijährigen Leihe bei Bayern München in diesem Sommer zu Real Madrid zurück, steht dort aber offenbar nach den Verpflichtungen von Eden Hazardund Luka Jovic auf der Streichliste. Bei der Napoli könnte es zum Wiedersehen mit Ancelotti kommen, mit dem er schon in Madrid und in München zusammenarbeitete.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung