Fussball

Juventus Turin: Massimiliano Allegri dementiert Trennungsgerüchte

SID
Massimiliano Allegri will bei Juventus Turin bleiben.

Trainer Massimiliano Allegri vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin hat die in italienischen Medien aufgekommenen Trennungsgerüchte dementiert.

"Ich habe dem Präsidenten schon mitgeteilt, dass ich bleiben will", sagte der 51-Jährige, dessen Vertrag noch bis Juni 2020 läuft. Ein weiteres Gespräch mit Klub-Präsident Andrea Agnelli soll in der kommenden Woche stattfinden.

Italienische Medien hatten übereinstimmend berichtet, dass Allegri seinen Abschied von Juve plant.

"Ich bin es inzwischen gewöhnt, dass man alles Erdenkliche über mich schreibt. Ich verstehe es. Es gibt ja ansonsten wenig zu besprechen, da Juve bereits vor einem Monat die Meisterschaft gewonnen hat", sagte Allegri.

Juventus: Mehrere Allegri-Nachfolger gehandelt

Als mögliche Nachfolger waren Turins Ex-Trainer Antonio Conte, Lazio-Coach Simone Inzaghi, Tottenhams Mauricio Pochettino und Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps gehandelt worden.

Allegri hatte Juve zu fünf Meistertiteln geführt, der erhoffte Triumph in der Champions League blieb aber aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung