Fussball

Juve verpasst vorzeitige Scudetto-Entscheidung trotz Moise-Kean-Rekord

SID
Sergio Floccari erzielte das entscheidende Tor für SPAL.

Juventus Turin hat eine vorzeitige Entscheidung in der Serie A verpasst und muss auf seinen achten Titelgewinn in Folge noch warten. Das Team von Massimiliano Allegri unterlag am 32. Spieltag überraschend 1:2 (1:0) bei SPAL Ferrara, ist bei noch sechs ausstehenden Spieltagen aber nur noch theoretisch von der Spitze zu verdrängen.

Sollte Verfolger SSC Neapel am Sonntag bei Chievo Verona nicht gewinnen, kann Juve seinen 35. Scudetto auf dem Sofa feiern. Allegri hatte eine B-Mannschaft auf den Rasen geschickt. Ronaldo, Can oder auch der frühere Bundesligaprofi Mario Mandzukic standen gar nicht erst im Kader, Khedira saß 90 Minuten auf der Bank.

Stattdessen kamen bei der Alten Dame der 17-jährige Paolo Gozzi, Grigoris Kastanos und Stephy Mavididi zu ihrem Debüt. Auch der 18-jährige Hans Nicolussi kam später ins Spiel.

Juve: Moise Kean stellt nächsten Rekord auf

Drei Tage nach dem 1:1 im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Ajax Amsterdam brachte Italiens 19 Jahre alter Jungstar Moise Kean (30.) die Gäste im Stadio Paolo Mazza planmäßig in Führung. Kevin Bonifazi (49.) und Sergio Floccari (74.) waren dann nach der Pause für den Außenseiter erfolgreich, der zuletzt bereits durch Siege gegen die Stadtrivalen AS (2:1) und Lazio Rom (1:0) für Furore gesorgt hatte und einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machte.

Kean ist durch sein Tor zum zwischenzeitlichen 0:1 der jüngste Spieler in der Geschichte der Serie A seit Einführung der Drei-Punkt-Regel, der in vier Spielen in Folge einen Treffer erzielte. Der bisherige Rekordhalter Balotelli war im Jahr 2009 in drei Ligaspielen in Folge erfolgreich, damals noch in Diensten Inter Mailands.

Juve empfängt am Dienstag vor eigenem Publikum Ajax zum Viertelfinal-Rückspiel in der Königsklasse.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung