Fussball

Pro Piacenza nach 0:20-Pleite aus Meisterschaft ausgeschlossen

SID
Bei Pro Piacenza standen zu Beginn nur sieben Spieler auf dem Platz.
© Twitter/Lorenzo Buconi

Die 0:20-Pleite vom Wochenende des italienischen Drittligisten Pro Piacenza kommt dem Klub teuer zu stehen. Die Norditaliener, die am Sonntag mit einer Jugendmannschaft bei AC Cuneo angetreten waren, wurden aus der Serie C-Meisterschaft ausgeschlossen.

Dies beschloss ein Sportrichter am Montag. Zusätzlich wurde der Verein mit einer Strafe in Höhe von 20.000 Euro belegt. Hintergrund für Piacenzas fragwürdige Aufstellung ist ein bereits mehrere Wochen andauernder Streik seiner Profis wegen seit Monaten ausstehender Gehaltszahlungen.

Weil bereits Piacenzas drei vorherige Begegnungen wegen des Ausstands ausgefallen waren, beorderte die Vereinsführung die Talente des Klubs nach Cuneo und ernannte ihren erst 19 Jahre alten Kapitän für die Begegnung zum Trainer, um den für den Fall eines weiteren Spielausfalls drohenden Ausschluss aus dem Spielbetrieb zu verhindern.

Piacenzas unwürdiger Auftritt sorgte umgehend für Kritik. "Eine derartige Farce werden wir nie wieder erdulden", sagte Verbandspräsident Gabriele Gravina und sprach weiter von einer "Beleidigung für den Sport".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung