Fussball

Roma-Legende Francesco Totti: Pavel Nedved war "eine fürchterliche Heulsuse"

Von SPOX
Totti bezeichnet Nedved als Heulsuse.
© getty

Roma-Legende Francesco Totti hat in seiner neu erschienenen Autobiographie "Un Capitano" Ex-Juventus-Star Pavel Nedved als "fürchterliche Heulsuse" bezeichnet. Totti blickte im Buch ausführlich auf das Gruppenspiel der Italiener gegen Tschechien bei der WM 2006 zurück, als es im zentralen Mittelfeld zum Duell der beiden Stars kam.

"An diesem Tag war Nedved in Top-Form. Ich sage das überhaupt nicht gerne, denn ich konnte ihn auf dem Platz nie ausstehen", gestand Totti. "Er war eine fürchterliche Heulsuse. Man hat ihn kaum berührt und er ist zehn Meter weit geflogen. Man wollte ihm immer eine reinhauen - und das sagt eigentlich alles", ergänzte er voller Frust.

Bei all der persönlichen Abneigung vonseiten des Italieners hat Totti jedoch viel Respekt für die sportlichen Leistungen des Tschechen. "Trotz allem war er verdammt gut. Er war richtig gut und in dem Spiel bei der WM noch viel besser. Buffon musste drei oder vier Top-Paraden zeigen, damit er nicht trifft", erinnerte sich Totti.

Serie A: Nach der Spielerkarriere ist vor der Manager-Laufbahn

Inzwischen haben sowohl Totti als auch Nedved ihre Karrieren beendet und sind ins Management der Roma beziehungsweise von Juventus gewechselt, wo der Tscheche Vize-Präsident ist.

Mittlerweile hat Totti seine Meinung von Nedved zumindest teilweise revidiert: "Ich habe ihn als Spieler gehasst und das auch nie versteckt. Aber ich muss wirklich sagen, dass er richtig nett war, als wir uns zuletzt vor der Auslosung der Champions League in Monte Carlo getroffen haben", berichtete Totti. "Nedved ist zu mir gekommen und hat mich gefragt, wie es mir geht, nachdem ich meine Karriere beendet habe", fügte er erklärend hinzu.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung