Fussball

Juventus - Allegri über Ronaldo: In der Serie A ist es schwieriger, Tore zu erzielen

Von SPOX
Cristiano Ronaldo wartet noch immer auf seinen ersten Treffer in der Serie A.
© getty

Cristiano Ronaldo wartet auch nach dem 3. Spieltag in der Serie A auf sein erstes Tor. Der Superstar, der von Real Madrid nach Italien gewechselt ist, ging auch beim dritten Sieg der Alten Dame in Parma (2:1) leer aus.

"In der italienischen Meisterschaft wird mehr auf die Verteidigung geachtet, und er weiß das, er ist ein schlauer Junge. Bei uns wird es schwieriger sein, 40 Tore zu schießen", sagte Juve-Coach Massimiliano Allegri der Nachrichtenagentur Ansa.

Dennoch ist Allegri mit den bisherigen Auftritten von CR7 grundsätzlich einverstanden: "Ronaldo hat gut gespielt, ich bin mit seinen Leistungen zufrieden."

Derweil rätseln die italienischen Medien über Ronaldos Torflaute. "Warum trifft Cristiano Ronaldo nicht? Er leidet unter Leistungsdruck, und das macht ihn zu einem menschlicheren Spieler", schrieb die Gazzetta dello Sport. Der Portugiese habe gegen Parma ungenau gespielt. "Er sucht das Tor mit aller Gewalt, und zum Schluss findet er es nicht", so die Sportgazette.

"Es fehlt nur Ronaldo! Er versucht es mit allen Mitteln, doch er schafft es nicht. Ronaldo trifft nicht und überzeugt nicht. Die Durststrecke hält an. Ronaldo spielt allein in seiner eigenen Welt, jener eines exzentrischen Stars", kommentierte die Mailänder Tageszeitung Corriere della Sera. "Er bewegt sich mit Intelligenz und kämpft hart, doch das Ergebnis ist noch nicht zu sehen", analysierte Tuttosport.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung