Fussball

Coppa Italia: Juventus Turin lässt Milan im Finale keine Chance

Von SPOX
Juventus Turin hat den italienischen Pokal verteidigt.
© getty

Juventus Turin hat den italienischen Pokal zum vierten Mal in Folge gewonnen. Das Team von Massimiliano Allegri siegte im Finale gegen den AC Mailand mit 4:0.

Bis zur Pause deutete nichts auf einen so deutlichen Gewinner des Copa Italia hin. Zwar hatte die Alte Dame im Stadio Olympico in Rom mehr Spielanteile als die Mailänder, doch zwingende Chancen erspielte sich Juve kaum. Die Mannschaft von Gennaro Gattuso verteidigte von Anfang an tief und lauerte auf Konter.

Diesen Plan machte in der 56. Minute der Ex-Münchner Benatia zunichte. Mithilfe einer Ecke durchbrach Juventus das Mailänder Bollwerk und konnte in der Folge die sich immer mehr bietenden Räume nutzen. Innerhalb von acht Minuten war das Finale entschieden: Zuerst erzielte Costa das 2:0, bevor wiederum Benatia nach einer Ecke auf 3:0 erhöhte.

Passend zum Spielverlauf der Mailänder fiel der vierte Treffer durch ein Eigentor des eingewechselten Kalinic. Juventus kann am Wochenende die Verteidigung des Doubles perfekt machen. Im Spiel im selben Stadion gegen den AS Rom reicht ein Punkt zur Meisterschaft.

Juventus - AC Mailand 4:0 (0:0)

Tore: 1:0 Benatia (56.), 2:0 Costa (61.), 3:0 Benatia (64.), 4:0 Kalinic (76./Eigentor)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung