Fussball

Wegen Anne-Frank-Aufklebern: Lazio Rom muss 50.000 Euro Strafe zahlen

SID
Lazio Rom-Spieler sprachen sich gegen Antisemitismus aus.
© getty

Lazio Rom muss wegen antisemitischer Ausfälle seiner Fans 50.000 Euro Strafe zahlen, ist aber um ein Geisterspiel herumgekommen. Fans der Römer hatten im Oktober im Olympiastadion Aufkleber hinterlassen, die das von den Nazis verfolgte und im KZ Bergen-Belsen umgekommene jüdische Mädchen Anne Frank im Trikot des Stadtrivalen AS zeigten.

Neben den Aufklebern standen antisemitische und homophobe Sprüche, die Roma-Anhänger beleidigen sollten. Die Aktion hatte zu großer Empörung über Italien und die Sportwelt hinaus gesorgt. Insgesamt wurden 20 Anhänger im Zusammenhang mit der Aktion identifiziert. Gegen 13 von ihnen wird wegen rassistischer Diskriminierung aufgrund der Verbreitung beleidigenden und antisemitischen Materials ermittelt.

Das Urteil des italienischen Fußballverbands (FIGC) fiel milder aus, als die Anklage gefordert hatte. Ankläger Giuseppe Pecoraro hatte neben einer Geldstrafe gefordert, dass zwei Spiele unter Ausschluss der Lazio-Fans ausgetragen werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung