Antonio Cassano übt Selbstkritik und vergleicht sich mit Lionel Messi

Cassano: "Ich wäre wie Messi"

Von SPOX
Montag, 23.10.2017 | 12:48 Uhr
Antonio Cassano beendete im Sommer seine aktive Karriere
© getty
Advertisement
Serie A
Crotone -
Genua
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus

Antonio Cassano sagte in einem Interview mit Rai Sport, dass er sich selbst ruiniert habe: "Ich hätte auf einem anderen Planeten spielen können, aber ich hatte die Einstellung, dass ich Training nicht mag und so essen wollte wie es mir gefällt, dadurch habe ich mich selbst ruiniert". Der Italiener scheut auch den Vergleich mit Lionel Messi nicht.

"Ich habe bei den besten Klubs der Welt wie Real Madrid, Inter und Milan gespielt", so Cassano: "Hätte ich einen anderen Kopf auf meinen Schultern gehabt, hätte ich auf dem Mars spielen könne. Ich wäre wie Lionel Messi, Neymar und ein paar andere".

Cassano bemängelt unterdessen die Zustände im heutigen Fußball: "Francesco Totti und ich, wir haben in den Straßen gespielt, sind zwischen geparkten Autos dem Ball nachgerannt. Heute, alles ist so organisiert und durchgeplant, hat jeder mit iPads und Videospielen zu tun. Fußball darf kein Hobby für die Berufsfußballer sein, sondern Leidenschaft und Freude".

Für die Serie A hat der Wandervogel kein gutes Wort übrig: "Ich sehe einen echten Niedergang in Italien, weil dort nur Organisation und kein Talent ist. Spiele der Serie A langweilen mich, ich schaue lieber Fußballern im Park zu".

Der 35-Jährige hatte im Sommer seine Karriere auf kuriose Weise beendet. In 400 Serie-A-Spielen gelangen ihm 112 Treffer. Für die Nationalmannschaft Italiens lief er 39-mal auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung