Milan: Verlangt Investor sein Geld zurück?

Von SPOX
Donnerstag, 05.10.2017 | 10:44 Uhr
Yonghong Li ist ein chinesischer Investor des AC Milan
Advertisement
Serie A
Lazio -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Serie A
Crotone -
SPAL
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Serie A
Juventus -
Atalanta
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Serie A
Cagliari -
Neapel
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Serie A
SPAL -
Bologna
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Hellas Verona

Der AC Mailand steht offenbar vor einem großen Problem. China könnte die Investoren auffordern, das Geld zurück ins Reich der Mitte zu schaffen.

Ein Minus von mehr als 160 Millionen Euro erwirtschaftete Milan im vergangenen Transfersommer. Die Italiener konnten aufgrund einer Geldspritze aus China intensiv in den Kader investieren und damit die eigene sportliche Qualität anheben. Das könnte nun Folgen haben.

Wie italienische Medien berichten, könnte Investor Yonghong Li dazu gezwungen sein, das Geld zurück nach China zu bringen. Die Regierung dort will am 18. Oktober mehrere Regelungen gegen Investitionen im Ausland erlassen, um die eigene Wirtschaft zu stärken.

Das könnte auch die Rossoneri treffen. Die Mittel aus den Fonds Huarong und Haixia könnten laut den Berichten von China zurückgefordert werden. Li sucht deshalb nach neuen Partnern, die in den AC Milan investieren wollen, könnte aber vorerst eine Lücke von rund 253 Millionen Euro ausgleichen müssen.

Sollte das nicht in der gesetzten Frist geschehen, würde China wohl einen Anspruch auf Teil des AC Mailand erheben.

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung