Roma: Mahrez-Coup stockt

SID
Samstag, 29.07.2017 | 14:35 Uhr
Munir
Advertisement
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Da Leicester City auch das zweite Angebot der Roma für Riyad Mahrez abgelehnt hat, schaut sich Sportdirektor Monchi nach Alternativen zu dem Algerier um. Dabei könnte er nun auf Barcelona-Juwel Munir El Haddadi stoßen.

"Wir arbeiten natürlich nicht nur an einem Namen. Es ist logisch, dass wir viele verschiedene Optionen haben. Im Fall Mahrez wurde unser Interesse öffentlich, in anderen Fällen nicht", ließ Monchi verlauten. Mehrere italienische Medien berichten nun über ein Interesse an El Haddadi.

Der 21-Jährige hat bei Barca noch einen Vertrag bis Sommer 2019, konnte sich gegen die enorme Konkurrenz in der Offensive der Katalanen bisher aber nicht durchsetzen. Vergangene Saison war er an den FC Valencia verliehen, erzielte in 39 Pflichtspielen acht Tore.

Innenverteidiger Konstantinos Manolas indes, an dem zuletzt wohl Juventus Turin interessiert gewesen war, soll bei den Giallorossi bleiben. "Manolas wird bleiben und er wird noch lange hier sein", so Monchi am Rande der Vorstellung von Hector Moreno.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung