Bestätigt: Karsdorp verstärkt die AS Rom

Von SPOX
Mittwoch, 28.06.2017 | 21:58 Uhr
Mit Feyernoord Rotterdam holte Rick Karsdorp in der abgelaufenen Saison den Titel in der Eredivisie
Advertisement
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Rick Karsdorp wechselt von Feyenoord zur AS Rom. Das hat der italienische Klub offiziell via Twitter bestätigt. Die Römer lassen sich die Dienste des 22-Jährigen 14 Millionen Euro kosten. Weitere fünf Millionen Euro könnten als Bonuszahlungen dazu kommen.

Der rechte Verteidiger unterschreibt einen langfristigen Vertrag bis 2022 in der italienischen Hauptstadt. "Zur AS Rom zu wechseln, ist für mich ein großer Schritt nach vorne", sagte der Defensiv-Spezialist der offiziellen Vereins-Webseite seines neuen Klubs.

Karsdorp kommt aus der Jugend von Feyenoord, in der abgelaufenen Saison wurde er mit dem Team niederländischer Meister. Der Neu-Römer gehörte zu den absoluten Stammspielern und bestritt 30 von 34 möglichen Liga-Partien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung