Crotone-Trainer Nicola fährt quer durch Italien

SID
Montag, 12.06.2017 | 14:31 Uhr
Davide Nicola ist seit 2016 Trainer des FC Crotone
Advertisement
Serie A
Lazio -
FC Turin
Serie A
Genua -
Atalanta
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Napoli -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
Roma

FC Crotone hat nach einem beeindruckendem Schlussspurt seine erste Saison überhaupt in der Serie A mit dem sensationellen Klassenerhalt überstanden - Trainer Davide Nicola (44) begab sich daraufhin auf eine ganz besondere Radtour in Gedenken an seinen Sohn.

Die Geschichte beginnt mit dem Aufstieg von Crotone und dem Amtsantritt Nicolas im Sommer 2016. Nachdem etliche Leistungsträger den Verein verlassen hatten, beendete der Provinzklub aus Kalabrien die Hinrunde mit nur neun Punkten auf dem letzten Platz.

Noch Anfang April war der Aufsteiger mit nur 14 Zählern abgeschlagen, trotzdem blieb Nicola im Amt und versprach: "Wenn wir die Klasse halten, werde ich mit dem Fahrrad von Crotone bis Turin fahren." Eine Strecke von 1300 km. Nicht weniger lang schien zu diesem Zeitpunkt der Weg zum Klassenerhalt.

Doch Crotone verlor in den letzten neun Partien nur gegen Juventus Turin, holte im Saisonendspurt sogar mehr Punkte als der Doublesieger und rettete sich am letzten Spieltag mit einem 3:1-Sieg gegen Lazio Rom.

Erlebe die Serie A live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Am vergangenen Wochenende machte Nicola sein Versprechen wahr und begab sich u.a. über Bari, Pescara, Livorno und Genua (allesamt frühere Karrierestationen) mit dem Rad nach Vigone - seinem Wohnort nahe Turin.

Dort war sein 14 Jahre alter Sohn 2014 nach einem Verkehrsunfall auf dem Fahrrad tödlich verunglückt. In einem Brief an seinen Sohn hielt Nicola fest: "Ich weiß, dass du immer bei mir sein wirst. Deine Energie gab mir die Kraft zu kämpfen, nach dem Unmöglichen zu streben."

Das Unmögliche hat Crotone mit dem Verbleib in der Serie A vollbracht und Nicola hat die Herzen ganz Italiens gewonnen.

Der FC Crotone im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung