Serie A, 36. Spieltag

Spiel gedreht! Roma versaut Juve-Titelsause

Von SPOX
Montag, 15.05.2017 | 06:10 Uhr
Der AS Rom drehte gegen Juventus die Partie
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
AC Mailand
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Atalanta -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand

Am 36. Spieltag der Serie A feiert versaut der AS Rom die Meisterfeier der Alten Dame. Trotz eines Rückstands drehen die Giallorossi die Partie. Atalanta Bergamo feiert durch ein Remis gegen Milan derweil die Rückkehr auf die europäische Bühne. Nach 26 Jahren! Der SSC Neapel schießt dazu den FC Turin ab.

AS Rom - Juventus Turin 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Lemina (21.), 1:1 De Rossi (25.), 2:1 El Shaarawy (56.), 3:1 Nainggolan (65.)

  • Meisterfeier versaut! Selbst mit einem Unentschieden hätte die Alte Dame im Topspiel gegen die Roma den Scudetto perfekt machen können. Doch die Giallorossi drehten die Partie und sorgten dafür, dass Buffon bei seinem 450. Einsatz für Juve doch keinen Titel feierte.
  • Wenn es um das Verteidigen von Standards geht, so ist Juventus mit nur acht Gegentreffern die zweitbeste Mannschaft der Serie A. Trotzdem fiel der zwischenzeitliche Ausgleich von De Rossi (sein drittes Tor im dritten Spiel in Folge) nach einer Ecke. Das beste Team in diesem Metier ist übrigens die Roma.
  • Mit dem Sieg können die Giallorossi eine beachtliche Bilanz weiterführen. So fuhr Juventus im Stadio Olimpico in den letzten sechs Ligaspielen nur einmal drei Punkte ein. Außerdem holte die Roma nach zwei sieglosen Partien wieder drei Punkte.

FC Turin - SSC Neapel 0:5 (0:1)

Tore: 0:1 Callejon (7.), 0:2 Insigne (60.), 0:3 Mertens (72.), 0:4 Callejon (77.), 0:5 Zielinski (79.)

  • Die Auswärtsstärke setzt sich durch! Zwar war der FC Turin im Vorfeld der Partie seit neun Heimspielen ungeschlagen, Napoli war dies jedoch egal. Beim Gastspiel im Piemont fuhren die Neapolitaner den zehnten Sieg aus den letzten zwölf Auswärtsspielen ein.
  • Dazu erhöhte Napoli sein Torkonto bei Auswärtsspielen auf 46, kein Serie-A-Team zeigt sich in dieser Saison auswärts torgefährlicher. Die Partenopei stellte damit den Rekord von Juventus Turin aus der Saison 1949/50 ein.
  • Das geschichtsträchtige 5:3 aus der Hinrunde, bei dem Mertens einen Viererpack erzielte, wurde zwar nicht wiederholt - der Belgier zeigte mit einem Tor und einer Vorlage jedoch wieder eine überragende Leistung. Damit verzeichnete Mertens zwölf Torbeteiligungen in den letzten zehn Liga-Spielen.

Atalanta Bergamo - AC Mailand 1:1 (1:1)

Tor: 1:0 Conti (44.), 1:1 Deulofeu (88.)

  • Die Positivüberraschung der Serie A hat seine unglaublichen Saison gekrönt. Durch das Remis gegen den AC Milan kehren die Bergamaschi nach 26 Jahren in einen europäischen Wettbewerb zurück.
  • Im Duell der beiden im Alterdurchschnitt jüngsten Mannschaften Italiens höchster Spielklasse gab Riccardo Montolivo bei den Rossoneri sein Comeback nach 223 Tagen Verletzungsabstinenz. Der 32-Jährige riss sich im Oktober das Kreuzband.
  • In einem höchstaufregenden Spiel war es der mit dem FC Bayern und Borussia Dortmund in Verbindung gebrachte Rechtsverteidiger Andrea Conti, der sein bereits achtes Saisontor zur Führung des Hausherren erzielte. Kein anderer Verteidiger hat in der Serie A so häufig getroffen.
  • Das Remis im Stadio Atleti Azzurri bedeutet das achte Spiel in Serie, in dem die Mannschaft von Gian Piero Gasperini nicht verloren hat. Milan hält seine Chancen auf Platz Fünf am Leben.

AC Florenz - Lazio Rom 3:2 (0:0)

Tore: 0:1 Keita (55.), 1:1 Babacar (67.), 2:1 Kalinic (73.), 3:1 Lombardi (75./ET), 3:2 Murgia (81.)

Inter Mailand - US Sassuolo 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Iemmello (36.), 0:1 Iemmello (50.), 1:2 Eder (70.)

UC Sampdoria - Chievo Verona 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Quagliarella (11.), 1:1 Inglese (46.)

Cagliari Calcio - FC Empoli 3:2 (3:0)

Tore: 1:0 Sau (7.), 2:0 Farias (17.), 3:0 Farias (45.), 3:1 Zajc (79.), 3:2 Maccarone (85.)

Bes. Vorkommnis: Pucciarelli verschießt Handelfmeter gegen Rafael (54.)

US Palermo - FC Genua 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Rispoli (13.)

Erlebe die Serie A Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

FC Bologna - Delfino Pescara 3:1 (1:1)

Tore: 1:0 Destro (8.), 1:1 Bahebeck (24.), 2:1 Di Francesco (48.), 3:1 Destro (90.+2)

FC Crotone - Udinese Calcio 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Rohden (18.)

Serie A: Der 36. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung