Wegen Dybala: Zweitligist ändert Anstoßzeit

Von SPOX
Freitag, 26.05.2017 | 21:34 Uhr
Paulo Dybala sorgt für eine kuriose Spielverlegung
Advertisement
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Kuriose Spielverlegung in Argentiniens Zweiter Liga. Weil man bei Instituto de Cordoba, dem ersten Verein von Paulo Dybala, unbedingt das Champions League-Finale zwischen Juventus Turin und Real Madrid sehen will, verlegte man kurzerhand die Anstoßzeit eines Ligaspiels.

Ursprünglich war die Zweitligapartie zwischen Instituto und Central Cordoba für 15 Uhr Ortszeit angesetzt. Da zu gleicher Zeit am 3. Juni allerdings Dybala in Cardiff um den Titel in der Königsklasse kämpft, fängt man nun erst um 19 Uhr Ortszeit, nach Abpfiff des CL-Endspiels, an.

Dybala hatte Instituto 2012 in Richtung Palermo verlassen. Im Sommer 2015 war der 23-jährige Angreifer schließlich für 40 Millionen Euro zu Juventus gewechselt.

Paulo Dybala im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung