AC Florenz: Mannschaft und Trainer öffentlich vom Präsidenten angezählt

Florenz-Coach Sousa unter Druck: "Trikot ehren"

Von Ben Barthmann
Montag, 01.05.2017 | 11:22 Uhr
Trainer Paulo Sousa muss nach nur einem Sieg aus den letzten vier Partien liefern
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Der AC Florenz ist nach nur einem Sieg in den letzten vier Spielen unter Druck. Trainer Paulo Sousa und die Mannschaft werden öffentlich von Präsident Mario Cognini angezählt.

Besonders die 0:2-Niederlage gegen Palermo saß tief. "Wir sind enttäuscht, überrascht und frustriert", führte Cognini in La Nazione an. Beim Tabellenvorletzten blieb Florenz ohne eigenen Treffer und rangiert damit weiterhin fernab Europas auf Rang acht.

Erlebe die Serie A Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Cognini erhöht den Druck: "In der großen Traurigkeit, die dieses Resultat ins uns auslöst, müssen wir noch immer unser Trikot respektieren, genauso wie unsere Tradition, die Stadt und alle Werte, die die Viola vermittelt. Spieler und Team müssen eine Möglichkeit finden, das Trikot zu ehren."

Der AC Florenz im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung