Fussball

"Das ist beschämend"

Von SPOX
Cristiano Giuntoli ist unzufrieden mit der Leistung des Schiedsrichtergespanns

Sportdirektor Cristiano Giuntoli vom SSC Neapel ist nach der 1:3-Niederlage im Halbfinal-Hinspiel der Coppa Italia gegen Juventus Turin unzufrieden mit der Leistung des Unparteiischen.

"Wir müssen sagen, dass wir durch zwei Entscheidungen, die nicht zur Debatte stehen, besiegt wurden. Das ist eine Schande und Beschädigung für den italienischen Fußball ", wetterte Giuntoli nach Abpfiff gegenüber Rai Sport.

Napoli war nach 36 Minuten durch Jose Callejon in Führung gegangen, musste dann aber nach dem Seitenwechsel zwei bittere Schiedsrichterentscheidungen akzeptieren. Zuerst erwischte Kalidou Koulibaly Juve-Star Paulo Dybala (46.). Die Folge: Strafstoß für die Alte Dame. "Dybala schlägt über den Ball und sucht dann den Kontakt, um einen Strafstoß rauszuholen", ergänzte der aufgebrachte Sportdirektor weiter.

"Er kann sich nicht in Luft auflösen"

Nach 69 Minuten zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt. Napoli-Schlussmann Pepe Reina fällte Juan Cuadrado. Für Giuntoli ebenfalls keine vertretbare Entscheidung. "Beim zweiten Elfmeter hat Reina bereits den Ball, kann sich dann aber nicht in Luft auflösen. Darüber hinaus wurde uns ein Elfmeter verwehrt. Die Entscheidungen sind beschämend."

Juve-Coach Massimiliano Allegri wollte die Entscheidungen hingegen nicht kommentieren, sagte nur: "Von der Seitenlinie sah es beide Male nach Elfmeter aus - mehr weiß ich nicht."

Napoli steht nach Niederlage in Turin nun vor einer enorm schwierigen Aufgabe im Rückspiel in Neapel.

Alle Napoli-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung