Umstrittener Tavecchio wiedergewählt

SID
Montag, 06.03.2017 | 22:00 Uhr
Carlo Tavecchio hat sich bei der Präsidentenwahl knapp durchgesetzt
Advertisement
Serie A
Atalanta -
Neapel
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio

Skandalfunktionär Carlo Tavecchio bleibt Präsident des italienischen Fußballverbandes FIGC.

Der 73-Jährige, der in der Vergangenheit wegen rassistischer und homophober Aussagen viel Kritik geerntet hatte, wurde am Montag in einer Stichwahl gegen seinen Kontrahenten Andrea Abodi mit 54,03 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt.

Tavecchio hatte beim Verband des viermaligen Weltmeisters nach der WM 2014 die Nachfolge des zurückgetretenen Giancarlo Abete angetreten. Seine zweite Amtsperiode läuft bis 2020.

Alles zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung