Serie A, 24. Spieltag

Milan bestraft Lazios Nachlässigkeit

Von SPOX
Dienstag, 14.02.2017 | 06:37 Uhr
Ciro Immobile hat gegen Milan einen Elfmeter rausgeholt
Advertisement
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
Torino -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio

Zum Abschluss des 24. Spieltags trennen sich Lazio und Milan Unentschieden. Zuvor schlägt der SSC Neapel CFC Genua und schließt somit zur Spitze auf. Der AS Rom trotzt beim Sieg über Crotone seinem Pech, während Juventus Turin die Tabellenführung gegen Cagliari weiter ausbauen konnte.

SSC Napoli - CFC Genoa 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Zielinski (50.), 2:0 Giaccherini (68.)

  • Nach dem furiosen 7:1-Erfolg über Bologna galt es für Napoli die Füße wieder auf den Boden zu bekommen. Dies musste ohne den gesperrten Callejon geschehen, der erst sein zweites Spiel für die Azzurri seit seiner Ankunft 2013 verpasste.
  • In einer ereignisarmen ersten Halbzeit mussten die Gäste gleich zweimal verletzungsbedingt wechseln. Napoli drehte die Schlagzahl erst im zweiten Durchgang hoch und wurde prompt durch den Treffer von Zielinski belohnt. Der Pole war in den letzten zehn Spielen an acht Treffern direkt beteiligt.
  • Giaccherinis erster Treffer für die Partenopei sorgte dann bereits für die Vorentscheidung. Den Assist gab Dries Mertens, der seinerseits bislang an 20 Toren und damit doppelt so vielen wie in der vorigen Saison beteiligt war.
  • Napoli gelingt die Generalprobe vor dem Champions-League-Aufeinandertreffen mit Real Madrid, das 13. ungeschlagene Ligaspiel in Serie und das erste Spiel ohne Gegentor nach sieben, in denen man mindestens eines hinnehmen musste. Genoas Negativlauf setzt sich hingegen mit dem achten sieglosen Spiel in Folge fort.

AC Florenz - Udinese Calcio 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Valero (41.), 2:0 Babacar (62.), 3:0 Bernadeschi (80./FE)

FC Crotone - AS Roma 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Nainggolan (40.), 0:2 Dzeko (77.)

Bes. Vorkommnis: Dzeko verschießt Foulelfmeter (18.)

  • Die Gäste hatten deutlich mehr Spielanteile und ließen einige Gelegenheiten aus. Darunter auch ein Strafstoß von Edin Dzeko, Kevin Strootman war im Strafraum gehalten worden, der links am Kasten der Gastgeber vorbeistrich (18.).
  • Fünf Minuten vor der Halbzeitpause gelang der Roma der Führungstreffer: Mohamed Salah marschierte problemlos durch das Zentrum und passte in den Strafraum zu Nainggolan. Der Belgier machte einen Ausfallschritt nach rechts und zog ab - sechstes Saisontor für ihn!
  • In der 53. Minute hatte Dzeko erneut Pech: Ein abgefälschter Schuss des ehemaligen Wolfsburgers verfehlte sein Ziel nur knapp und klatschte an den Pfosten.
  • Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende erzielte Dzeko doch seinen Treffer. Nach mustergültiger Vorarbeit Salahs stand er im Sechzehner genau richtig und vollstreckte aus kurzer Distanz mühelos. Für den gefährlichsten Angreifer der Serie A war es bereits das 18. Ligator in dieser Saison.
  • Durch den Sieg eroberte die Roma den kurzzeitig an Napoli verlorenen zweiten Tabellenplatz zurück.

Inter Mailand - FC Empoli 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Eder (14.), 2:0 Candreva (54.)

  • Empoli hatte vor der Partie überhaupt erst einmal in Mailand gewonnen - im Januar 2004. Insgesamt gingen damit alle der letzten 10 Partien gegen Inter verloren. Empolis Aussichten waren also schon vor Anpfiff mehr als düster gewesen. Inter ist mit dem Sieg nun seit acht Spielen daheim ungeschlagen.
  • Stefano Piolis Mannschaft musste nach zuvor neun gewonnenen Spielen am Stück zuletzt gegen Lazio im Pokal und gegen Juve in der Liga zwei herbe Rückschläge hinnehmen und war dementsprechend motiviert, mit drei Punkten gegen Empoli zumindest bis Montag wieder an Lazio vorbei auf Rang vier zu rutschen.
  • Eder und Palacio kamen für die gesperrten Perisic und Icardi in die Mannschaft. Eder rechtfertigte seine Aufstellung früh, indem er den Ball nach einer Bogenlampe kurios mit der Brust über die Linie drückte. Torhüter Skorupski wendete in Halbzeit eins durch starke Paraden Schlimmeres von Empoli ab.
  • Candreva schob am langen Pfosten stehend nach sehenswerter Außenristflanke von Eder zum 2:0 ein und machte damit schon nach zehn Minuten in Halbzeit zwei den Deckel drauf. Ein Aufbäumen Empolis blieb aus und Inter verpasste mehrere Chancen das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.

Seite: Napoli - Genua, Crotone - Roma & Inter - Empoli

Seite 2: Cagliari - Juve, FC Turin - Delfino & Lazio - Milan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung