Pioli warnt Rivalen: “Sind nicht bei 100 Prozent”

Von SPOX
Sonntag, 29.01.2017 | 16:21 Uhr
Stefano Pioli warnt die Konkurrenz in der Serie A
Advertisement
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Inter Mailands Trainer Stefano Pioli hat die Top-Drei der Serie A gewarnt, dass seine Mannschaft noch nicht bei 100 Prozent ist, obwohl sie am Samstag 3:0 gegen Delfino Pescara gewinnen konnte und somit sieben Liga-Spiele in Folge gewann.

Pioli hat einen bemerkenswerten Wandel bei Inter hervorrufen können, seitdem er im November den Trainerposten von Frank de Boer übernahm. Er scheint Glauben und Selbstvertrauen in ein Team gebracht zu haben, dem es vorher an Zusammenhalt mangelte.

Inter blickt nun auf eine der potenziell wichtigsten Wochen seiner Saison, nachdem es im Viertelfinale der Coppa Italia gegen Lazio geht, ehe man am Sonntag auf den Tabellenführer Juventus Turin trift.

Erlebe die Serie A Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Wir geben aktuell eine gute Figur ab, aber ich glaube, dass wir das sogar noch besser können", sagte Pioli zur aktuellen Lage Inters zu Mediaset. "Ich habe Spieler, die auf einem hohen Level spielen, aber wir sind noch nicht bei 100 Prozent. Das sollte uns Selbstvertrauen für die Zukunft geben."

"Wir haben bisher noch gar nichts erreicht", fügte er an. "Wir sind nicht auf der Position, auf der wir sein wollen und spielen nicht den Fußball den wir spielen wollen." Pioli konnte aus 13 Pflichtspielen als Inter-Trainer zehn Siege erzielen.

Alle News zu Inter Mailand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung