Allegri kritisiert Buffon-Berichterstattung

SID
Dienstag, 24.01.2017 | 16:55 Uhr
Gianluigi Buffon umarmte nach dem Erfolg gegen Lazio Rom den Schiedsrichter
Advertisement
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Juventus-Trainer Massimiliano Allegri verzichtet darauf, sich zur Kontroverse rund um die Schiedsrichter-Umarmung von Gianluigi Buffon zu äußern. Nach dem 2:0-Erfolg gegen Lazio Rom am Sonntag hatte der Keeper den Unparteiischen Paolo Tagliavento umarmt und damit eine Diskussion um eine mögliche Bevorzugung der Bianconeri befeuert.

Die große italienische Sportzeitung Tuttosport setzte die Umarmung sogar auf die Titelseite der Dienstags-Ausgabe. Juve-Trainer Allegri verzichtete später am Tag auf ein Statement: "Das ist Blödsinn. Ich werde darüber kein Wort verlieren."

Erlebe die Serie A Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"In Italien spricht man nicht über die großartige Aktion von Dybala vor dem Tor, den Abschluss Higuains oder den 45-Meter-Schuss von Insigne gegen Mailand. Nein, man schaut auf andere Dinge. Es geht nicht um das, was auf dem Platz passiert", regte sich der 49-Jährige auf. "Es wird immer Zeit verschwendet, in dem man sich um Nebensächligkeiten kümmert."

Gianluigi Buffon im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung