Ronald De Boer verteidigt seinen Bruder nach dessen Rausschmiss

De-Boer-Bruder: "Schlechte Voraussetzungen"

Von SPOX
Dienstag, 01.11.2016 | 18:09 Uhr
Ronald de Boer verteidigt seinen Bruder
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Nach der 0:1-Niederlage von Inter Mailand am Sonntag bei Sampdoria musste Coach Frank de Boer nun seinen Hut nehmen. Sein Bruder Ronald verteidigt ihn und spricht von einem überalterten und überbezahlten Kader, welcher die Hauptschuld für die Misere trägt. Darüber hinaus sei die mangelnde Fitness der Spieler eine weitere Hypothek für Bruder Frank gewesen.

"Der Inter-Kader umfasst 29 Spieler mit einem Durchschnittsalter von 27", schrieb der ehemalige Nationalspieler Ronald de Boer bei Voetbal International. "Allesamt Fußballer, die es schon geschafft haben im internationalen Fußball und dicke Gehälter kassieren", so de Boer weiter.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN

Der ehemalige niederländische Nationalspieler nennt die Kadergröße und den Zustand der Spieler als Hauptgründe für das Scheitern seines Bruders. "Die Spieler waren nicht fit und der Saisonstart stand kurz bevor, als Frank anfing", erklärte Ronald und wetterte weiter: "Einen so großen Kader zu einer funktionierenden Einheit zu formen, braucht seine Zeit." Die bekam de Boer nach der Schlappe in Genua nicht mehr.

Alle Infos zu Inter Mailand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung