Nach Liverpool und Dortmund auch Turin an Dahoud dran

Juventus beobachtet Gladbachs Dahoud

Von SPOX
Donnerstag, 24.11.2016 | 17:22 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Borussia Mönchengladbach hat am Mittwoch durch das 1:1 in der UEFA Champions League gegen Manchester City die letzte Chance auf das Erreichen des Achtelfinales verspielt. Immerhin sorgte das Unentschieden dafür, dass die Fohlen in Europa - sprich: in der Europa League - überwintern. Für Gladbachs Mahmoud Dahoud könnte das Duell auch ein Auslöser für den nächsten Karriereschritt sein.

Denn nach Angaben der italienischen Sportzeitung Corriere dello Sport befand sich unter den Zuschauern im Borussia-Park mit Fabio Paratici auch der Sportdirektor von Juventus Turin. Der Boss der Bianconeri beobachtete demnach den deutschen U21-Nationalspieler genau, denn der Klub möchte sich gerne mit Blick auf die Zukunft mit talentierten Kickern verstärken.

Erlebe die Serie A auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

In der Vergangenheit war Dahoud bereits mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund oder dem FC Liverpool in Verbindung gebracht worden. Die Gladbacher zeigten sich allerdings bezüglich eines Transfers nicht gesprächsbereit.

Mahmoud Dahoud im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung