SSC Neapel ließ Kalidou Koulibaly nicht zum FC Chelsea ziehen

"Habe Angebot für Koulibaly abgelehnt"

Von SPOX
Mittwoch, 05.10.2016 | 20:00 Uhr
Kalidou Koulibaly musste beim SSC Neapel bleiben
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Verteidiger Kalidou Koulibaly vom SSC Neapel war in diesem Sommer heftig umworben. Vor allem der FC Chelsea wollte den Senegalesen unbedingt nach England locken und bot dabei eine hohe Summe. Doch Napoli-Präsident Aurelio De Laurentis lehnte ab.

"In den letzten Tagen des Transferfensters habe ich ein Angebot über 58 Millionen Euro für Koulibaly abgelehnt. Ich konnte ihn nicht verkaufen, weil wir ihn hier brauchen", wird der Klubboss von der Gazzetta dello Sport zitiert.

Erlebe die Serie A live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"(Antonio) Conte (Chelseas Trainer, Anm. d. Red.) wird sagen, dass es nicht wahr ist, aber er hat 30 Millionen geboten, dann 40 Millionen und dann 50 Millionen Euro. Aber ich hatte die Entscheidung bereits getroffen, dass er ein weiteres Jahr bei uns bleibt", so De Laurentiis.

Im September verlängerte Napoli den Vertrag mit Koulibaly vorzeitig bis 2021. Der 25-Jährige soll laut italienischen Medien eine Ausstiegsklausel von 70 Millionen Euro haben. "Wir können nächstes Jahr wieder sprechen", kündigte der Präsident an - billiger wird der Verteidiger dann aber wohl auch nicht.

Kalidou Koulibaly im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung