Serie A: Milan geht unter - Juve ohne Probleme

Juve festigt Spitze - Roma bleibt dran

Von SPOX
Donnerstag, 27.10.2016 | 22:40 Uhr
Miralem Pjanic erzielte den Endstand
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Am 10. Spieltag der Serie A standen die Spitzenteams allesamt vor machbaren Aufgaben. Dennoch geht der AC Milan in Genua unter, Juventus stellt mit einem Blitzstart die Weichen früh auf Sieg. Die Roma hält den Anschluss, der SSC Neapel rehabilitiert sich endgültig. Am Donnerstagabend muss Palermos Sallai nach einer peinlichen Schwalbe vom Platz.

FC Genua - AC Milan 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Ninkovic (11.), 2:0 Kucka (80., ET), 3:0 Pavoletti (86.)

Rote Karte: Paletta (Milan, 56.)

  • Der CFC Genua konnte drei der letzten vier Aufeinandertreffen für sich entscheiden. Aus dem letzten Duell gingen allerdings die Rossoneri als Sieger hervor (2:1).
  • Die Gastgeber aus Genua konnten aus ihren letzten vier Heimspielen nur einen Sieg (drei Remis) einfahren. Der AC Milan hingegen gewann zwei der letzten vier Auswärtsspiele (ein Remis, eine Niederlage).
  • Genua kam in der ersten Halbzeit nur einmal vor das Tor von Gianluigi Donnarumma und erzielte dabei sofort den Führungstreffer. Die Gäste blieben bei der vierfachen Anzahl an Chancen ohne Glück.
  • Mit dem Heimsieg klettert der CSC Genua auf den siebten Tabellenplatz, während Milan mit 19 Zählern vorerst auf Platz drei bleibt.

Chievo Verona - FC Bologna 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Pulgar (52.), 1:1 Mbye (70., Eigentor)

AC Florenz - FC Crotone 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Falcinelli (24.), 1:1 Astori (85.)

Bes. Vorkommnis: Das Spiel wurde in der 23. Minute wegen Starkregens und Unbespielbarkeit des Platzes für 48 Minuten unterbrochen.

Inter Mailand - FC Turin 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Icardi (35.), 1:1 Belotti (63.). 2:1 Icardi (88.)

Juventus Turin - Sampdoria Genua 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 Mandzukic (4.), 2:0 Chiellini (9.), 2:1 Patrik Schick (57.), 3:1 Pjanic (65.), 4:1 Chiellini (87.)

  • Sampdoria Genua konnte vor dreieinhalb Jahren den Letzten Sieg gegen die Alte Dame einfahren (18. Mai 2013; 3:2). Seitdem lautet die Bilanz fünf Niederlagen sowie ein Remis.
  • Die Gastgeber konnten die letzten vier Heimspiele für sich entscheiden. Sampdoria hingegen konnte aus den letzten vier Partien in der Ferne nur einen Zähler sammeln.
  • Im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen den AC Mailand wechselte Massimiliano Allegri die Startelf von Juventus munter durch. Gleich sechs Neue standen bei der Alten Dame von Beginn an auf dem Platz. Mario Mandzukic und Giorgio Chiellini dankten es ihm mit einem Tor.
  • Wo Turin in der ersten Halbzeit dominierte, wendete sich das Blatt in den zweiten 45 Minuten. Sampdoria ging viel agressiver zu Werke und dominierte die Zweikämpfe. Der Lohn: Patrik Schick verkürzte, in der 57. Minute auf 2:1. Miralem Pjanic konterte die Führung aber postwendend.
  • Durch den Sieg verteidigt die Alte Dame die Tabellenführung, während die Gäste aus Genua vorzeitig auf den 15. Rang abrutschen.

Lazio Rom - Cagliari 4:1 (3:0)

Tore: 1:0 Keita (6.), 2:0 Immobile (23., FE), 3:0 Immobile (28.), 4:0 Anderson (79.), 4:1 Wallace (87., Eigentor)

Bes. Vorkommnis: Borriello (Cagliari) verschießt Foulelfmeter

SSC Neapel - FC Empoli 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Mertens (51.), 2:0 Chiriches (81.)

  • Napoli plagten vor der Partie vor allem personelle Probleme im Sturmzentrum. Durch den Ausfall des langzeitverletzten Arkadiusz Milik und die Sperre von Manolo Gabbiadini stand dem Team von Maurizio Sarri kein nomineller Angreifer zur Verfügung. Mit Insigne, Mertens und Callejon bot der Coach drei Außenstürmer auf, die immer wieder rochierten.
  • Der SSC war von Beginn an die deutlich bessere Mannschaft und machte vor allem über die Außenpositionen mächtig Druck. Die Gäste konnten sich in erster Linie bei ihrem Schlussmann Skorupski bedanken, der seine Mannschaft durch glänzende Reaktionen vor weiteren Gegentreffern bewahrte.
  • Auch gegen den Favoriten aus Neapel blieb der FC Empoli seiner harmlosen Linie treu. Schon seit sieben Spielen wartet das Team aus der Toskana auf einen Treffer. So wird es ein weiter Weg aus dem Tabellenkeller.

Pescara - Atalanta Bergamo 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Caldara (60.)

Bes. Vorkommnis: Das Spiel wurde beim Stand von 0:0 wegen eines Erdbebens (6,2 auf der Richterskala) für einige Minuten unterbrochen.

US Sassuolo - AS Rom 1:3 (1:0)

Tore: 1:0 Cannavaro (12.), 1:1 Dzeko (57.), 1:2 Dzeko (76., FE), 1:3 Nainggolan (78.)

  • Sowohl Sassuolo als auch die Roma rotierten und tauschten das Personal auf mehreren Positionen. Anzumerken war das den Mannschaften aber nicht. Beide Teams zeigten von Beginn guten Fußball, vor allem die Roma war zu Beginn am Drücker. In diese Drangphase fiel dann die Führung durch Cannavaro.
  • Top-Torjäger Edin Dezko war auf Seiten der Gäste lange Zeit kein Faktor. Erst gegen Ende der ersten Hälfte kam der Bosnier ins Spiel. In Durchgang Nummer zwei war Dzeko dann im Stile eines Klassestürmers zur Stelle. Er traf wie Cannavaro in der ersten Hälfte zwölf Minuten nach dem Anpfiff zum Ausgleich. Mit dem Beginn der Schlussphase holte Dzeko dann einen Elfmeter raus und verwandelte diesen eiskalt. Radja Nainggolan machte nur zwei Minuten später alles klar.
  • Damit bleibt die Roma in der Serie A gegen Sassuolo ohne Niederlage (vier Siege, drei Unentschieden). Alle vier Siege fuhren die Giallorossi bei Sassuolo ein.
  • Für die Roma war es am 10. Spieltag bereits das sechste Spiel mit drei oder mehr Toren. Mit 26 Treffern stellt die Roma den treffsichersten Angriff der Serie A. Zehn davon gehen auf das Konto von Edin Dzeko. In der vergangenen Saison erzielte der Bosnier nur acht Tore.

US Palermo - Udinese 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 Nestorovski (10.), 1:1 Thereau (36.), 1:2 Fofana (74.), 1:3 Fofana (79.)

Gelb-Rote Karte: Sallai (83./US Palermo)

Alles zur Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung