Juventus: Pjanic verteidigt Torhüter Buffon

Von SPOX
Montag, 17.10.2016 | 22:30 Uhr
Miralem Pjanic hältt Gianluigi Buffon für den besten Spieler auf der Torhüterposition
Advertisement
Coppa Italia
Live
Lazio -
Cittadella
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Obwohl sich Gianluigi Buffon in den letzten Spielen zwei schwerwiegende Fehler leistete, ist er für seinen Kollegen Miralem Pjanic noch immer der beste Schlussmann der Welt. Der Mittelfeldspieler von Juventus glaubt an eine starke Leistung des italienischen Weltmeisters von 2006 gegen Lyon.

"Buffon ist unser Kapitän. Ich glaube nicht, dass er unter einem bösen Zauber steht. Er ist immer noch die Nummer eins der Welt", stellte Pjanic auf einer Pressekonferenz seine Sicht der Dinge dar. "In einer Karriere gibt es Höhepunkte und Tiefpunkte. Das ist normal. Aber Buffon spielt wie immer, also gibt es dazu nichts zu sagen."

Erlebe die Serie A Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Gegen Lyon wird der 38-jährige Buffon laut seinem Kollegen wieder zu Höchstform auflaufen: "Er wird den Unterschied ausmachen und beweisen, dass er der Beste ist."

Pjanic spielte drei Jahre für Lyon und kennt die Franzosen daher sehr gut: "Es ist wahr: Lyon hatte eine schwere Zeit. Aber ich kenne die Spieler, den Trainer und weiß, wie die Dinge hier laufen. Normalerweise dauern schwere Zeiten nicht sehr lange. Das heißt, es wird ein sehr schwieriges Spiel für uns", warnte der 26-Jährige. "Wir müssen unser Bestes geben, um uns für die K.o.-Phase zu qualifizieren."

Juventus Turin im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung