Buffon-Berater: "Fehler passieren"

Von Ben Barthmann
Dienstag, 18.10.2016 | 09:55 Uhr
Gianluigi Buffon wirkte zuletzt unsicher im Tor
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Wird da jemand alt? Gianluigi Buffon leistete sich zuletzt zwei folgenschwere Patzer, sein Berater springt in die Bresche. Die Kritik am Nationaltorhüter sei Quatsch.

Erst der Patzer gegen Spanien im Länderspiel mit Italien nun am Wochenende einer gegen Udinese Calcio. Gianluigi Buffon hat derzeit eine Minikrise, sein Berater eilt ihm zur Hilfe.

Mit 36 Jahren ist Buffon nicht mehr der jüngste Spieler im Kader von Juventus Turin, Berater Silvano Martino will aber nichts von den Kritikern bezüglich des Alters hören: "Drei Monate zuvor war er noch der beste Keeper der Europameisterschaft."

Erlebe die Serie A Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Bei SportItalia verteidigte Martino seinen Schützling: "Das sieht man in jedem Spiel, wie wenn ein Mittelfeldspieler einen Ball zu fest annimmt und ihn ins Aus spielt."

"Fehler passieren", warnt Martino und führt aus: "Wenn Torhüter Fehler machen, dann bevorzuge ich doch den gegen Spanien." Gegen Udinese wäre es ein technischer Fehler, gegen Spanien ein Fehler in der Entscheidung.

Buffon habe "mehr oder weniger 1000 Spiele" absolviert, da wäre ein Fehler nur folgerichtig, so sein Berater: "Torhüter können in ihrer Karriere nicht fehlerfrei bleiben, es ist Teil ihres Spiels."

Gianluigi Buffon im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung