Serie A: Mario Pasalic freut sich auf seine Zeit bei Milan

Pasalic: "Milan ist einer der größten Vereine"

Von SPOX
Montag, 29.08.2016 | 17:15 Uhr
Mario Pasalic wurde in Mainz geboren
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
Rom -
Bologne
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Mario Pasalic freut sich auf seine Zeit beim AC Mailand, wo er in dieser Saison auf Leihbasis spielen wird. Der Kroate steht beim FC Chelsea unter Vertrag, verpasste aber wegen einer Rückenverletzung den Großteil der Vorbereitung. Zuletzt war er an Elche und den AS Monaco verliehen.

"Milan ist einer der größten Vereine aller Zeiten, allerdings sind die letzten Ergebnisse nicht auf diesem Level", erklärte er gegenüber Goal.

Der 21-Jährige, der in Mainz geboren wurde, verlässt die Blues damit zum dritten Mal auf Leihbasis: "Es passierte ganz plötzlich mit Milan. In diesem Transferfenster war ich kurz davor, bei zwei großen Klubs unterzukommen, aber diese Wechsel wurden nichts. Ich habe vom Interesse Milans vor drei oder vier Tagen gehört und war von Anfang an aufgeregt. Es ist toll zu hören, dass dich ein so großer Verein will, obwohl ich lange Zeit verletzt war."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Seit Februar plagen den Mittelfeldspieler Rückenprobleme: "Es war eine komplizierte Verletzung und die ersten drei oder vier Monate waren frustrierend. Die Behandlung in Monaco hat nichts gebracht, die Behandlung bei Chelsea hat nicht geholfen. Ich wusste nicht, wie ich es loswerde. Zum Glück habe ich tolle Leute gefunden, die mein Problem lösen konnten. Etwa vor 20 Tagen habe ich bei Chelsea mit dem Training begonnen und spüre keinen Schmerz mehr."

Alles zum AC Milan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung