Serie A: SSC Neapel unterbreitet Martin Caceres ein Angebot

Napoli will Caceres

Von SPOX
Mittwoch, 24.08.2016 | 11:47 Uhr
Martin Caceres darf Juventus Turin verlassen
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Die Zeit von Martin Caceres bei Juventus Turin ist abgelaufen, der Vertrag des Uruguayers ist ausgelaufen. An Angeboten mangelt es aber nicht. Wo Caceres allerdings unterkommt, steht noch nicht fest. Das beste Angebot scheint der SSC Neapel gemacht zu haben.

So berichtet die Gazetta dello Sport, dass der Vizemeister einen Dreijahresvertrag anbietet, der Caceres zwei Millionen Euro im Jahr garantiert. In Neapel soll der 29-Jährige Druck auf Kalidou Koulibaly und Raul Albiol machen, die im ersten Saisonspiel gegen Außenseiter Delfino Pescara (2:2) als Pärchen in der Innenverteidigung nicht überzeugen konnten.

Erlebe die Serie A live und auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Darüber hinaus steht nicht fest, ob sich die beiden Verteidiger nicht noch in dieser Transferperiode verabschieden. Albiol soll der Vereinsführung bereits mitgeteilt haben, dass er den Verein verlassen und zum FC Valencia zurückkehren will. Hier gereiten die Verhandlungen über eine Ablösesumme zuletzt allerdings ins Stocken.

Koulibaly wird währenddessen vom FC Chelsea umgarnt. Die Blues sollen laut Gazzetta dello Sport sogar bereit sein, 55 Millionen Euro für den Senegalesen zu bezahlen.

Martin Caceres im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung