"Mandzu hat für Wechsel gesorgt"

Von SPOX
Montag, 01.08.2016 | 10:06 Uhr
Marko Pjaca zeigte ansprechende Leistungen bei der EM für Kroatien
Advertisement
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel
Serie A
Florenz – AC Mailand
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Marko Pjaca heißt die neue Hoffnung des kroatischen Fußballs. 23 Millionen Euro ließ sich Juventus Turin den 21-Jährigen kosten, der von Dinamo Zagreb kommt. Der Kroate verriet nun in einer Presserunde, warum er zur Alten Dame wechselte. Auch ein Landsmann hatte seine Finger im Spiel.

"Ich dachte im Urlaub nur an Juventus und das, was vor mir liegt. Ich wollte immer zu Juventus. Es gab mehrere Optionen, aber ich habe darauf bestanden, dorthin zu gehen", sagte Pjaca. "Sie haben ein großartiges Team, gewinnen Titel, spielen immer in der Champions League und bieten jungen Spielern wie mir trotzdem Chancen, Einsätze zu bekommen."

Verfolge Marko Pjaca und Juventus Turin ab Sommer live auf DAZN

Einer seiner neuen Mitspieler wirkte ganz besonders auf ihn ein, diesen Schritt zu gehen. "Natürlich habe ich mit Mandzukic gesprochen. Er hat mir großartige Dinge über den Klub, das Team und die Stadt Turin erzählt", erzählte er von der Einflussnahme auf seine Entscheidung des Ex-Bayern-Stürmers. "Er hat mich unterstützt und dafür gesorgt, dass ich komme."

Seine sportlichen Chancen schätzt er indes realistisch ein. "Ich werde um meinen Platz kämpfen. Ich will mir selbst beweisen, auf diesem Level mithalten zu können", so Pjaca. "Ich weiß, dass kein Startelfplatz auf mich wartet, aber wenn ich meine Chance bekomme, werde ich da sein."

Marko Pjaca im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung