Inter: Neuer Coach Frank de Boer spricht Machtwort in Causa um Mauro Icardi

De Boer: "Icardi wird bleiben"

Von SPOX
Dienstag, 09.08.2016 | 17:22 Uhr
Frank De Boer tritt die Nachfolge von Roberto Mancini an
Advertisement
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Serie A
Turin -
Sassuolo
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese

Bei seiner Vorstellung als neuer Trainer von Inter Mailand hat Frank De Boer gleich die wichtigste Personalie geklärt: Geht es nach ihm, dann bleibt Kapitän Mauro Icardi. Der Argentinier wird seit Wochen von mehreren europäischen Top-Klubs umworben.

"Ich danke Inter, dass man mich ausgewählt hat. Ich habe mit den Besitzern gesprochen und alle wollen den Klub dahin bringen, wo er hingehört", sagte der Niederländer. Er ist Nachfolger Roberto Mancinis, von dem sich die Nerazzurri einvernehmlich getrennt hatten. Laut einigen Medien soll ein Disput mit der Suning Holding Group, den Besitzern, der Grund gewesen sein.

Verfolge Fank De Boer bei Inter ab Sommer live auf DAZN

Das Interesse an Inters Schlüsselspieler Icardi nimmt derweil kein Ende, doch De Boer macht die Tür nun zu: "Wir werden die Spieler, die wir nicht abgeben wollen, behalten. Icardi wird bleiben. Mauro ist jung, kann noch lernen und wir werden gut zusammenarbeiten."

Der neue Trainer bekommt in Mailand einen Dreijahresvertrag und startet in weniger als zwei Wochen gegen Chievo Verona in die neue Saison der Serie A TIM. Top-Favorit ist Juventus Turin, doch der Holländer ist kämpferisch: "Juventus ist nicht unschlagbar, manche Dinge verändern sich. Sie haben eine tolle Mannschaft und es wird schwer, aber wir werden kämpfen."

Alles zu Inter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung