Serie A TIM: Berater von Paul Pogba stellt hohe Forderungen

Pogba-Deal: Zu hohes Berater-Gehalt?

Von SPOX
Dienstag, 26.07.2016 | 11:28 Uhr
Paul Pogbas Berater würde etwa 25 Millionen Euro am Deal verdienen
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Der Transfer von Paul Pogba von Juventus Turin zu Manchester United zieht sich weiter in die Länge. Angeblich auch deswegen, weil die Red Devils nicht bereit sein sollen, das hohe Honorar von Berater Mino Raiola zu bezahlen.

Wie englische Medien übereinstimmend berichten, würde Raiola 25 Millionen Euro kassieren, sollte Pogba tatsächlich für 120 Millionen Euro nach Manchester zurückkehren. Diese Summe will der englische Rekordmeister aber nicht alleine stemmen. Stattdessen fordert er von der Alten Dame, einen Teil des Honorars zu übernehmen.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

So soll die Ablösesumme um einige Millionen Euro gedrückt werden. Unter anderem heißt es in der Daily Mail und der Sun, dass sich der italienische Meister stur stellt und keinen Cent von seiner Forderung abrückt: 120 Millionen Euro, oder Pogba bleibt in Turin. Und an dem Honorar für Raiola will sich Juve schon mal gar nicht beteiligen.

Paul Pogba im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung