"Wer würde Pogba nicht trainieren?"

Von SPOX
Mittwoch, 01.06.2016 | 18:13 Uhr
Zidane ist voll des Lobes für Paul Pogba
© getty
Advertisement
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel
Serie A
Florenz – AC Mailand
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Zinedine Zidane hat betont, dass er seinen Landsmann Paul Pogba zu den besten Spielern der Welt zählt. "Pogba? Welcher Trainer würde ihn nicht gerne trainieren? Er ist ein großartiger Spieler", sagte er am Rande der Vorstellung des Z5-Fußballfeldes in Turin, einem Kleinfeld für insgesamt zehn Spieler.

Auf Transferpläne für die kommende Saison angesprochen, äußerte er sich auch zu Isco, um den sich immer wieder Wechselgerüchte ranken. "Isco wird nicht wechseln", stellte er klar und schob somit Spekulationen bezüglich eines Transfers des Mittelfeldstars zu ManCity beiseite.

Auch zu seiner Zukunft äußerte sich der 43-Jährige. "Eines Tages würde ich gerne die französische Nationalmannschaft trainieren. Trainer von Juventus? Man weiß nie", sagte er und machte keinen Hehl aus seiner Zuneigung für seinen Ex-Verein Juve. "Für mich ist Italien Turin. Juventus wird immer in meinem Herzen sein", so Zidane, der neben Pogba auch Bianconeri-Stürmer Alvaro Morata lobte: "Alvaro hat seine Sache bei Juventus sehr gut gemacht. Ich weiß nicht, was in der Zukunft passieren wird." Morata ist zwar langfristig an Juventus gebunden, allerdings verfügt Real über eine Rückkaufklausel, die in diesem Sommer gezogen werden könnte.

Zinedine Zidane übernahm die Königlichen am 4. Januar von Rafa Benitez und führte sie zum Titel in der Königsklasse. Spekulationen, er müsse den Verein verlassen, sind dadurch wie weggeblasen und der AS zufolge soll er Millionen bekommen, um den Kader weiter nach seinen Vorstellungen zu gestalten.

Zinedine Zidane im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung