Rodriguez: Lieber Italien als Premier League?

Wolfsburgs Rodriguez präferiert Italien

Von SPOX
Sonntag, 12.06.2016 | 14:07 Uhr
Ricardo Rodriguez wurde zuletzt in diverse Wechselgerüchte verstrickt
© getty
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Atalanta -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand

Wohin führt der Weg von Ricardo Rodriguez? Offenbar nicht zu Arsenal und eher in Richtung Stiefel. Der Berater des Schweizers bestätigt immerhin, dass es Kontakte nach Italien gibt.

Rodriguez spielt derzeit für die Schweiz bei der EM 2016, doch auch seine Zukunft ist für ihn immer ein Thema. Das präferierte Ziel sei dabei nicht etwa London, sondern vielmehr Italien. In einem Gespräch mit TMW Radio ließ nun Berater Gianluca Di Domenico verlauten: "Man muss die Verträge respektieren. Ricardo liebt Italien so sehr - wenn ein gutes Angebot kommt, werden wir uns das natürlich anhören."

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

Er schrenkte allerdings ein: "Aber wir müssen schauen, ob ein Angebot kommen wird."

Des Weiteren ließ Di Domenico wissen, dass er des Öfteren mit Roma-Boss Walter Sabatini telefoniert habe. Es ging dabei allerdings nicht um den Schweizer.

Medienberichten zufolge darf Rodriguez den VfL Wolfsburg für eine festgeschriebene Ablöse im Sommer verlassen und Manager Klaus Allofs bestätigte unlängst, dass ein Abgang des Linksverteidigers wahrscheinlich ist.

Ricardo Rodriguez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung