Inter Mailand: Kaufen sich Investoren aus China ein?

Medien: Chinesen kaufen Inter

Von SPOX
Mittwoch, 01.06.2016 | 10:59 Uhr
Inter Mailand ist der Stadtrivale des AC Milan
© getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Im Oktober 2013 hat Erick Thohir mit seiner Firma International Sports Capital 70 Prozent der Anteile am italienischen Erstligisten Inter Mailand übernommen.

Italienische Medien wie die Gazzetta dello Sport und Sky Italia berichten nun, dass er bereit ist, diese Anteile an die chinesische Investorengruppe Suning Group weiterzuverkaufen.

Dabei dürfte ein Gewinn für Thohir herausspringen, der als Präsident der Nerazzurri trotzdem weitermachen könnte.

Auch Miteigentümer Massimo Moratti, der langjährige Klub-Boss, will sich von Anteilen trennen und diese dem Bericht zufolge an die Chinesen veräußern: Er sei bereit, von seinen 30 Prozent der Klub-Anteile zwei Drittel abzugeben.

Alles zu Inter Mailand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung