Nach nur einem Monat

Palermo-Trainer Novellino entlassen

SID
Montag, 11.04.2016 | 18:40 Uhr
Walter Novellino wurde nach nur einem Monat wieder gegangen
© getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Der Trainerposten beim italienischen Erstligisten US Palermo bleibt einer der unsichersten Arbeitsplätze in der Serie A. Nach nur drei Wochen trennte sich der akut abstiegsgefährdete Klub aus Sizilien von Coach Walter Novellino, der erst am 10. März Giuseppe Iachini ersetzt hatte.

Novellino bestätigte seinen Abschied am Montag, als Nachfolger des 62-jährigen ist Davide Ballardini im Gespräch.

Klub-Präsident Maurizio Zamparini, der am Ende der laufenden Saison nach 31 Jahren das Fußballgeschäft verlassen will, macht seinem Ruf als "Trainer-Killer" damit weiter alle Ehre. Der Unternehmer kommt beim US Palermo auf 32 Trainerentlassungen in knapp 13 Jahren. Iachini hatte erst am 15. Februar die Nachfolge des Argentiniers Guillermo Barros Schelotto angetreten, der keine gültige Trainerlizenz hatte.

Nach der Rückkehr in die Serie A im Vorjahr steckt Palermo mit 28 Punkten im Tabellenkeller fest, bei der 0:3-Niederlage am vergangenen Sonntag gegen Lazio Rom war Weltmeister Mirsolav Klose doppelt erfolgreich.

Walter Novellino im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung